Rezept Kürbistarte

Kürbistarte
Foto: Julia Hoersch
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten plus Kühl- und Backzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 464 kcal,

Zutaten

Für
12
Stücke
300

g g Mehl

Salz

175

g g Puderzucker

2

Eigelb (Kl. M)

175

g g Butter in Flöckchen

500

g g Muskatkürbis-Fruchtfleisch

2

Biozitronen

40

g g Speisestärke

200

ml ml Sahne

5

Eier (Kl. M)

200

g g Zucker

3

Eiweiß (Kl. M)

40

g g Kürbiskerne, grob gehackt

außerdem: hohe Tarteform à 28 cm ø


Zubereitung

  1. Mehl, 1 Prise Salz, 100 g Puderzucker, Eigelb und Butter zu einem glatten Teig verkneten. Zum Ziegel formen und abgedeckt mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  2. Kürbisfleisch in Stücke schneiden. Mit 100 ml Wasser 10 Minuten in einem Topf dünsten. Pürieren und abkühlen lassen.
  3. Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. 2/3 des Mürbeteigs zwischen 2 Bahnen Frischhaltefolie ca. 28 cm kreisrund ausrollen. Restlichen Teig kalt stellen. Danach vorsichtig in die am Boden mit Backpapier ausgelegte Form legen. Falls er zerbricht, mit den Fingern in Form drücken. Boden mehrfach mit der Gabel einstechen. Auf mittlerer Schiene 12-13 Min. backen.
  4. Schale von 1 1/2 Zitronen fein abreiben. Beide Zitronen auspressen. Stärke mit etwas Sahne glatt rühren. Eier, 100 g Zucker, 80 ml Zitronensaft und -schale, Kürbispüree, Sahne und Stärke verquirlen.
  5. Den vorgebackenen Boden etwas abkühlen lassen. Restlichen Teig zu einer Rolle formen und als Rand um den Boden legen. Mit den Fingern gut am Boden festdrücken und den Rand hochziehen, die Nahtstellen glatt streichen. Kürbismasse auf den Boden gießen und 35 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
  6. Das Eiweiß mit 1 Tl Zitronensaft und 1 Prise Salz steif schlagen. Nach und nach 100 g Zucker und 75 g Puderzucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis sich beim Herausziehen der Rührstäbe Spitzen bilden. Kürbistarte aus dem Ofen holen und etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Baisermasse auf der Tarte verteilen und mit Kürbiskernen bestreuen. 17-20 Minuten backen, bis das Baiser leicht gebräunt ist. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.