Rezept Paprikasuppe mit Wildreis und gebratenen Pilzen

Paprikasuppe mit Wildreis und gebratenen Pilzen: Rezept
Foto: Anke Politt
Gebratene Kräuterseitlinge machen es sich in einer Safran-Paprika-Suppe bequem.
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 425 kcal,

Zutaten

Für
4
Portionen

Thymianzweige

Salz

g g schwarzer Wildreis

g g gelbe Paprikaschoten

Schalotten

g g möglichst kleine, feste Kräuterseitlinge

El El Olivenöl

Tl Tl Zucker

Tl Tl Sherryessig

feines Meersalz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

l l Gemüsefond

Döschen Döschen gemahlener Safran (0,1 g)

g g Butter

Bund Bund Kerbel

g g Schmand


Zubereitung

  1. 400 ml Wasser zum Kochen bringen. Ganze Thymianzweige mit etwas Salz in das Kochwasser geben. Wildreis etwa 45 Minuten darin garen, bis die Körner leicht aufgeplatzt sind.
  2. Inzwischen Paprikaschoten putzen und grob würfeln. Schalotten pellen und fein würfeln. Kräuterseitlinge mit einem Pilzpinsel oder trockenem Küchenpapier putzen. Möglichst nicht waschen.
  3. Vom Olivenöl 2 El in einem großen Topf erhitzen. Paprika kräftig darin anbraten. Die Schalotten zufügen und kurz mitbraten. Zucker einrühren und alles mit Sherryessig ablöschen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Den Gemüsefond und Safran zufügen. Paprika zugedeckt bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Pilze rundherum hellbraun anbraten. Kerbelblättchen von den Stielen zupfen. Paprika mit dem Mixstab fein pürieren und nach Belieben zusätzlich durch ein feines Sieb streichen. Schmand untermixen. Paprikasuppe noch mal erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen.
  5. Wildreis abgießen und gut abtropfen lassen. Hügelartig auf vorgewärmte tiefe Teller geben. Paprikasuppe angießen und mit den gebratenen Kräuterseitlingen und Kerbelblättern anrichten.