Pastinaken-Spargel-Suppe

Rezept: Pastinaken-Spargel-Suppe
Foto: Julia Hoersch
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 550 kcal,

Zutaten

Für
10
Portionen
1

kg kg Pastinaken, geputzt und geschält

1

kg kg weißer Spargel, geputzt und geschält

2

Biozitronen

120

g g Butter

6

Schalotten, fein gewürfelt

4

Tl Tl Fenchelsamen

2

l l Gemüsefond

500

ml ml Sahne

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1

gehäufter Tl Zucker

100

ml ml Pastis, alternativ 100 ml Geflügelfond

1

geh.Tl geh.Tl Fenchelsamen

150

g g Crème fraîche

6

Scheiben Scheiben Toastbrot, entrindet

100

g g Kürbiskerne, grob gehackt

80

ml ml Kürbiskernöl

Blättchen von 2 Beeten roter Shisokresse

Zubereitung

  1. Pastinaken grob würfeln. 7 Spargelstangen schräg in feine Scheiben schneiden und beiseitestellen. Rest Spargel in grobe Stücke schneiden. Schale beider Zitronen fein abreiben. 1 Zitrone auspressen.
  2. 60 g Butter in einem großen Topf erhitzen. Darin Schalotten und Fenchelsamen bei mittlerer Hitze andünsten. Pastinaken und Spargelstücke zugeben und kurz mitdünsten. Fond und Sahne angießen. Mit Zitronenschale und -saft, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Zugedeckt 20 Minuten leise köcheln lassen. Dann Pastis und Créme fraîche unterrühren und kurz erhitzen (nicht kochen lassen!). Suppe pürieren und durch ein feines Sieb streichen, abschmecken und eventuell kalt stellen.
  3. Inzwischen Spargelscheiben 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, kaltabschrecken und abtropfen lassen. Toast fein würfeln, in 60 g Butter goldbraun rösten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Kürbiskerne ohne Fett anrösten.
  4. Suppe nach Belieben nochmals erhitzen und mit Spargelscheiben, Kürbiskernen und -öl, Croutons und Kresse anrichten. Kann eiskalt oder warm serviert werden.
  5. Am Vortag Suppe kochen, Spargel blanchieren und Kürbiskerne anrösten.