PROMOTION Maronencremesuppe mit Rapsöl

Maronen haben ein ganz feines Aroma und eine cremige Konsistenz. Sie eignen sich hervorragend für eine schöne Suppe, die sowohl als Hauptgericht als auch als Vorspeise eine gute Figur macht.
Maronencremesuppe mit Rapsöl

Zutaten für 4 Portionen

Petersilienöl
1 Bund Petersilie
150 ml Rapsöl, kaltgepresst (gut gekühlt)
Suppe
400 g Maronen (vakuumiert)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g Knollensellerie
4 EL Rapsöl
100 ml Weißwein
1l Geflügel- oder Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
Salz, Cayennepfeffer
0,5 Bund Majoran
100 g luftgetrockneter Schinken, dünn geschnitten
50 g kalte Butter
Maronencremesuppe mit Rapsöl
Kürbiscremesuppe

Die Zubereitung

Petersilienöl
Für das Petersilienöl Petersilie waschen, gut trocken tupfen, grobe Stiele entfernen, Blättchen mit gekühltem kaltgepresstem Rapsöl zusammen in einem hohen Gefäß pürieren.
Suppe
Maronen klein hacken. Zwiebel, Knoblauch und Sellerie schälen, sehr fein würfeln. Rapsöl in einem Topf erhitzen, Gemüse darin andünsten, mit Wein und Brühe ablöschen, Lorbeerblatt und Nelken zugeben, 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann die Gewürze entfernen, die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, mit Salz und Cayennepfeffer würzen und abschmecken. Majoranblättchen von den Stielen zupfen, einige zum Garnieren beiseite legen, Rest unter die Suppe ziehen.
Schinken in einer heißen Pfanne ohne Fett von beiden Seiten knusprig braten, herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Kalte Butter in Stückchen in die Suppe geben, mit dem Stabmixer unterrühren, dabei die Suppe etwas aufschäumen. Suppe mit Majoran und Petersilienöl garnieren, Schinkenchips dazu servieren.
Tipp: Das Rapsöl für Kräuteröle muss beim Pürieren sehr kalt sein, sonst werden die Kräuter bitter und grasig im Geschmack.
Mehr Informationen über Rapsöl finden Sie unter
Rezept des Tages
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!