Rezept Gebackener Kürbis mit Spinat und Salbei-Pesto

Gebackener Kürbis mit Spinat und Salbei-Pesto
Foto: Julia Hoersch
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 513 kcal,

Zutaten

Für
4
Portionen
12

Stiele Stiele Salbei

1

kleines Bund kleines Bund glatte Petersilie

25

g g Walnusskerne

12

El El Olivenöl

20

g g Parmesan (frisch gerieben)

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

750

g g Wurzelspinat

75

g g Schalotten

1/2 - 1 rote Chilischote

800

g g Hokkaidokürbis

1

El El Zitronensaft

2

El El Rosinen

2

El El Balsamessig

1

Bio-Orange

außerdem:

Zestenreißer


Zubereitung

  1. 12 schöne Salbeiblätter beiseitelegen. Rest Salbei, Petersilie und 15 g Walnüsse mit 5 El Olivenöl im Blitzhacker nicht zu fein pürieren. Parmesan unterrühren, Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Spinat putzen, die Schalotten pellen und fein würfeln. Chili mit Kernen in feine Ringe schneiden. Kürbis halbieren und Kerne herausschaben. Kürbis mit Schale in 2 cm breite Spalten schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech mit reichlich Salz, Pfeffer, Zitronensaft und 2 El Öl von Hand gut mischen. 20 – 25 Minuten auf der 2. Schiene von unten garen.
  3. Inzwischen in einem weiten Topf 2 El Öl erhitzen. Schalotten, Chili und Rosinen darin andünsten. Spinat zugeben und im geschlossenen Topf 2 Minuten zusammenfallen lassen. Das Spinatwasser abgießen, dabei aber nicht die Schalotten wegschütten. Spinat salzen und Essig unterrühren.
  4. Schale der Orange in feine Zesten reißen. 10 g Walnüsse grob hacken. 3 El Öl in einer Pfanne stark erhitzen und Salbeiblätter darin von beiden Seiten knusprig frittieren. Die Walnüsse und Orangenschale untermischen. Die Kürbisspalten auf dem lauwarmen Spinatsalat anrichten. Pesto und Salbei-Walnuss-Mischung darauf verteilen.