Rezept Curry-Lachs-Schaschlik mit Schmorgemüse

Rezept: Curry-Lachs-Schaschlik mit Schmorgemüse
Foto: Julia Hoersch
Schaschlik vom Blech: Die Kokosmilch verleiht dem Curry-Lachs-Spieß eine exotische Note.
Fertig in 1 Minute plus Garzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 557 kcal,

Zutaten

Für
6
Portionen
700

g g Möhren

3

Zwiebeln (ca. 350 g)

3

Knoblauchzehen

400

ml ml Kokosmilch

feines Meersalz

schwarzer Pfeffer (a. d. Mühle)

grobe Chiliflocken

12

kleine, kleine, Lorbeerblätter

1

kg kg Hokkaido-Kürbis

800

g g Lachsfilet (ohne Haut und Gräten)

2

Bund Bund große Lauchzwiebeln

mildes Currypulver

400

g g Cocktailtomaten

außerdem:

Holzspieße

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Möhren schälen, halbieren und in Stifte schneiden. Zwiebeln pellen und in Spalten schneiden. Knoblauch pellen, durchpressen und in einer Schüssel mit Kokosmilch, Salz, Pfeffer, Chili und 3 Lorbeerblättern mischen. Zwiebeln und Möhren mit der Kokosmilch-Mischung vermengen und auf einem tiefen Blech oder in der Fettpfanne des Ofens verteilen. Auf der mittleren Schiene 15 Minuten garen. Inzwischen Kürbis halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch in ca. 2 cm dicke Spalten schneiden, zu dem Gemüse auf das Blech geben und vermengen. Weitere 10 Minuten im Ofen mitgaren, dabei gelegentlich das Gemüse wenden.
  2. Inzwischen den Lachs mit kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und den dunklen Tran entfernen. Den Lachs in etwa 4 cm große Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen und in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Lachswürfel, Lauchzwiebeln und restlichen Lorbeer im Wechsel auf die Holzspieße stecken. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Die Tomaten waschen und nach Belieben vollständig an den Rispen lassen oder halbieren.
  3. Backofentemperatur auf Backofengrill (oder höchste Oberhitze) erhöhen. Das Backblech auf die zweiten Schiene von unten in den Ofen schieben. Die Tomaten unter das Gemüse mischen. Lachsspieße auf das Ofengemüse legen und unter Wenden 13 – 15 Minuten fertig garen.
  4. Das Rezept lässt sich problemlos verdoppeln und gut vorbereiten. So kann man sich als Gastgeber entspannt zu den Gästen setzen, denn den Rest erledigt der Backofen wie von selbst.

Weiterlesen?