Rezept Pekannuss-Rauten

Pekannuss-Rauten
Foto: Wolfgang Schardt
Vergessen Sie Nussecken! Diese Rauten übertreffen alle bisher dagewesenen: knackig, herrlich buttrig und mit malziger Sirupnote.
Fertig in 35 Minuten plus Backzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 144 kcal,

Zutaten

Für
40
Stück

Für den Mürbeteig

125

g g weiche Butter

Salz

60

g g Puderzucker

1

Eigelb (Kl. M )

200

g g Mehl

Für den Belag

250

g g Pekannusskerne

200

g g brauner Zucker

30

g g goldklarer Sirup (z.B. Grafschafter Karamell oder Golden Sirup)

150

g g Butter in Stücken

Meersalz

2

Tl Tl gemahlener Zimt

0.5

Tl Tl gemahlene Gewürznelken

außerdem:

Backform à ca. 23 x 23 cm


Zubereitung

  1. Die Form mit Backpapier auslegen. Für den Teig die Butter, 1 Prise Salz und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen. Eigelb unterrühren, dann das Mehl zügig unterkneten. Den Teig mit den Fingern gleichmäßig in die Form drücken, und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
  2. Für den Belag die Pekannüsse gleichmäßig grob hacken. Zucker, Sirup und Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Dann 2 Minuten leise köcheln lassen, dabei mit einem (Spiral-) Schneebesen gut durchrühren, bis die Creme glatt und gebunden ist. Den Topf vom Herd nehmen und 1 Prise Meersalz, Zimt, Nelken und Nüsse unterrühren. Die Masse 10 Minuten abkühlen lassen.
  3. Den Mürbeteig auf der mittleren Schiene 15-18 Minuten goldgelb vorbacken. Aus dem Ofen nehmen und die Pekannuss-Mischung gleichmäßig darauf verstreichen. Auf der mittleren Schiene ca. weitere 10 Minuten backen. Die gebackene Nussplatte herausnehmen und erst mal abkühlen lassen. Dann mit einem großen Messer schräg in kleine Rauten schneiden.
Tipp Die Plätzchen halten sich an einem kühlen Ort in luftdichten (Blech-)Dosen zwei bis drei Wochen.