Rezepte Meerrettichsuppe mit geräucherter Forelle

Meerrettichsuppe mit geräuchertet Forelle
Foto: Julia Hoersch
Ein wahrer Gaumenschmeichler mit zartem Raucharoma im Fond und leichter Schärfe durch Sahnemeerrettich. Karamellisierte Zwiebeln, Brunnenkresse und Wacholderpfeffer runden das feine Süppchen ab.
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 456 kcal,

Zutaten

Für
4
Portion

Wacholderbeeren

schwarze Pfefferkörner

g g rote Zwiebel

g g Butter

El El Zucker

Salz

El El Himbeeressig

g g Brunnenkresse (vorbestellen)

g g geräucherte Forellenfilets mit Haut (beim Fischhändler vorbestellen)

g g Schalotten

ml ml trockener Weißwein

ml ml Geflügelfond

g g Schlagsahne

g g Sahnemeerrettich

außerdem:

Mörser


Zubereitung

  1. Wacholder mit Pfeffer fein mörsern. Zwiebel pellen und quer in dünne Ringe schneiden. 20 g Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebelringe mit Zucker zugeben und unter Rühren ca. 2 Minuten bissfest garen. Salzen und mit Essig mischen. Brunnenkresseblätter von den Stielen zupfen. Die Haut der Forellenfilets ablösen und beiseitestellen. Die Filets grob zerzupfen.
  2. Schalotten pellen und fein würfeln. Mit der Forellenhaut in einem großen Topf in der restlichen Butter kräftig andünsten. Den Wein zugeben und fast vollständig einkochen lassen. Fond und Sahne zugeben, mit Salz würzen und 5 Minuten köcheln lassen. Die Forellenhaut entfernen und den Meerrettich hineingeben. Dann mit dem Pürierstab kräftig aufmixen und die Brunnenkresseblätter hineingeben.
  3. Die Zwiebeln kurz erwärmen, währenddessen die Suppe auf vorgewärmte Schalen verteilen. Mit Forelle sowie Zwiebelringen anrichten und mit der Wacholder-Pfeffer-Mischung bestreut servieren. Dazu passt knusprig geröstetes Körner-Schwarzbrot.
Tipp Der besondere TippKüchenzubehör im SCHÖNER WOHNEN-Shop bestellen