Rezepte Mini-Spinat-Wraps mit Linsen-Rotkohl-Füllung

Mini-Spinat-Wraps mit Linsen-Rotkohl-Füllung
Foto: Julia Hoersch
Das Aufwickeln der Röllchen ist eine gute Übung für die Feinmotorik. Doch ist die Füllung erst einmal an ihrem Platz, überzeugt das asiatisch angehauchte „Gemüse-Sushi“ mit Sesam-Miso-Sauce auf ganzer Linie.
Fertig in 1 Stunde plus Garzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 198 kcal,

Zutaten

Für
4
Portion
50

g g Belugalinsen

50

g g Rotkohlblätter (vom Strunk gelöst)

1

Biozitrone

2

El El Olivenöl

1

El El Quittengelee

Salz

6

Blätter Blätter Minze

1

gestr. El gestr. El helle Misopaste

40

g g Tahinipaste

1

El El Crème fraîche

0.5

Tl Tl gemahlener Kardamom

8

Blätter Blätter Wurzelspinat (große, kräftige)

Cayennepfeffer

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1

Beet Beet Daikonkresse (rote)


Zubereitung

  1. Die Linsen in kochendes Wasser (ohne Salz!) geben und 23 Minuten bissfest garen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Rotkohl putzen, klein schneiden, dann fein hacken. Zitronenschale fein abreiben und 2 El Zitronensaft auspressen, beides mit Rotkohl und Linsen mischen. Öl und Quittengelee untermischen, das Ganze kräftig salzen, Minze fein schneiden und untermischen.
  2. Misopaste in 75 ml heißem Wasser auflösen, noch warm mit der Tahini-Paste glatt rühren und Crème fraîche unterrühren. Mit Salz und Kardamom würzen. Die Spinatblätter am besten einzeln für etwa 10 Sekunden in kochendes Wasser geben, dann sofort herausnehmen und in eiskaltem Wasser abschrecken.
  3. Die Tahini-Sauce auf 4 kleine Schalen verteilen. Die Spinatblätter abtropfen lassen, glatt ausbreiten und mit Küchenpapier trocken tupfen. Jeweils etwas Linsenmischung auf der Blattmitte verteilen, eine Blattseite über die Linsen klappen, dann aufrollen.
  4. Je zwei kleine Wraps pro Schale senkrecht in die Sauce setzen. Alles mit Cayennepfeffer und etwas schwarzem Pfeffer sowie der Daikonkresse bestreuen und servieren.