Grüne Shakshuka

Zutaten
Für 1 Portion
  • 80 g Ziegenfrischkäse
  • 30 ml Milch
  • 1 Zwiebel, 

    klein

  • 1 Knoblauchzehe
  • 75 g Babyspinat
  • 1 Baby Pak Choi
  • 1 grüne Chilischote
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Prise Zatar
  • 1 Prise gemahlener Koriander
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Eier, 

    Bio

Zubereitung

Ziegenfrischkäse und Milch verrühren.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Chilischote in Ringe schneiden. Spinat und Pak Choi putzen und grob hacken.

Olivenöl in einer kleinen gusseisernen Pfanne (16 cm Durchmesser) erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Kreuzkümmel, Koriander und das Helle vom Pak Choi etwa drei Minuten lang anschwitzen. Das übrige Gemüse dazu geben und nur kurz zusammen fallen lassen.

Die Käse-Milch-Mischung angießen, einmal aufkochen lassen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Mit einem Löffelrücken zwei Mulden formen und in jede Mulde ein Ei schlagen. Das Eiweiß mit einer Gabel vorsichtig in Form von Achten verrühren, dabei darauf achten, dass das Eigelb ganz bleibt.

Die Shakshuka abdecken und weitere 8 Minuten bei kleiner Hitze garen lassen, bis die Eier gestockt sind. Mit Za ́atar bestreuen und sofort servieren.

 

Tipp: Za´atar ist der arabische Name für wilden Thymian – und außerdem eine Gewürzmischung, die in der nordafrikanischen Küche und der des nahen Ostens sehr beliebt ist. Neben dem namensgebenden Thymian sind meist Sumach, geröstete Sesamsamen und Salz, manchmal auch Majoran, Oregano oder Kreuzkümmel enthalten. Traditionell wird Za´atar mit Olivenöl vermischt und auf Fladenbrot gestrichen. Dieses Za´atar-Öl passt auch toll zu gegrilltem Fleisch oder ofengeröstetem Gemüse.

Cover Seelenschmeichelei

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch "Seelenschmeichelei" von Conny Wagner. Auf livingathome.de teilt Conny jede Woche eines ihrer Lieblingsgerichte (alle Rezepte finden Sie hier).

Die grüne Shakshuka gehört deswegen zu Conny Lieblingsgerichten, weil sie sagt:

"Dieses israelische Nationalgericht, das eigentlich aus Nordafrika stammt, wird in Israel zu jeder Tageszeit gegessen – besonders gern aber schon zum Frühstück. Der Klassiker wird mit Tomaten und Paprikaschoten zubereitet, es gibt aber unzählige Varianten davon. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind köstlich! Diese grüne Shakshuka habe ich das erste Mal in Tel Aviv gegessen. Und immer, wenn zu Hause eine Shakshuka auf dem Herd brutzelt, erinnert sie mich an die Tage in dieser so vielfältigen und faszinierenden Metropole am Mittelmeer."

Rezept der Woche: Karamellisierter Kaiserschmarrn
Am liebsten mag ich Kaiserschmarrn, wenn er nach dem Backen in Butterkaramell geschwenkt wird. Und so ein karamellisierter Kaiserschmarrn ist dann auch ohne Aussicht auf schneebedeckte Berge ein echter Seelenschmeichler. Und für mich perfekte Erinnerung an den besten Skiurlaub ever.
Genuss statt Verzicht: Wir sollten essen, was uns glücklich macht
Essen, das der Seele guttut – so beschreibt Conny Wagner, wie sie kulinarisch tickt. Denn sie ist überzeugt: Ernährung ist eine sehr emotionale Angelegenheit. Was wir essen, hat einen großen Effekt auf unsere Stimmung.
Rezept des Tages
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!