Erbsensuppe mit Mini-Pizzen

Erbsensuppe mit Mini-Pizzen
Foto: Jorma Gottwald
Basilikum und Granatapfelkerne sorgen für besondere Frische in der cremigen Suppe. Die kleinen Pizzataler machen auf Mini-Margherita.
Fertig in 50 Minuten

Pro Portion

Energie: 642 kcal,

Zutaten

Für
4
Portionen
150

g g Kartoffeln, geschält

2

El El neutrales Pflanzenöl

80

g g Zwiebeln (fein gewürfelt)

600

ml ml Gemüsebrühe

600

g g Erbsen, TK-Ware

Salz

schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

200

g g Schlagsahne

2

Tl Tl Biozitronenschale

Granatapfelkerne

7

Stiele Stiele Basilikum (Blätter)

Für die Pizzen

1

Rolle Rolle Pizzateig aus dem Kühlregal

150

g g stückige Tomaten a.d. Dose

40

g g Parmesan frisch gerieben

1

Tl Tl Schwarzkümmelsamen

1

Tl Tl helle Sesamsaat


Zubereitung

  1. 1. Für die Suppe Kartoffeln schälen und würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kartoffeln, Brühe und 500 g Erbsen zugeben, leicht salzen, pfeffern und zugedeckt bei milder Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Übrige Erbsen in einem Sieb mit kochendem Wasser übergießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
  2. 2. Einige Blättchen Basilikum zum Gar- nieren beiseitelegen. Restliches Basilikum mit der Sahne in die fertig gegarte Suppe geben. Kurz aufkochen lassen und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen. Abgedeckt warm stellen.
  3. 3. Ofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Für die Pizzen Teig ausrollen und 20–25 Kreise ausstechen. Pizzen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Tomaten bestreichen und mit Parmesan, Schwarzkümmel und Sesam bestreuen. Auf der untersten Schiene 8–10 Minuten knusprig backen.
  4. 4. Suppe mit dem Schneidstab aufmixen und in tiefen Tellern mit restlichen Erbsen und den Granatapfelkernen anrichten. Mit den übrigen Basilikumblättern bestreuen und mit Mini-Pizzen servieren.