Krustenbrot mit Spinat-Pesto und Kräuterseitlingen

Krustenbrot mit Spinat-Pesto und Kräuterseitlingen
Foto: Jorma Gottwald
Auf dem kräftigen Pesto stapeln wir goldbraun gebratene Pilze. Neben Thymian, Rosmarin und Salbei kommt Chili beim Würzen zum Zug.
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 404 kcal,

Zutaten

Für
4
Stücke

Für das Pesto:

g g Babyspinat

g g Parmesan oder Grana Padano

Bund Bund Petersilie ((Blättchen), glatt)

Zweige Zweige Thymian (Blättchen)

Knoblauchzehe

Biozitrone (Saft und Schale)

ml ml Olivenöl

El El gemahlene Mandeln

Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zucker

Für die Brote:

Kräuterseitlinge (ca. 200 g)

rote Chilischote

Knoblauchzehe

El El neutrales Pflanzenöl

Stiele Stiele Thymian (Blättchen)

Stiele Stiele Salbei (Blätter)

Zweige Zweige Rosmarin (grob zerzupft)

Scheiben Scheiben Krustenbrot

g g Parmesan oder Grana Padano


Zubereitung

  1. Für das Pesto Babyspinat verlesen und gründlich trocken schleudern. Parmesan fein reiben. Spinat, Kräuter, Knoblauch und Zitronensaft in einem Rührbecher mit dem Stabmixer fein pürieren. Erst ganz zum Schluss das Öl und die Zitronenschale zugeben. Parmesan und Mandeln unterrühren. Das Pesto mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  2. Für die Brote Pilze putzen und längs in Scheiben schneiden. Chilischote in feine Ringe, den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Pilze darin von beiden Seiten bei starker Hitze 2–3 Minuten goldbraun anbraten. Nach dem Wenden Chili, Knoblauch und Kräuter zugeben und alles salzen und pfeffern.
  3. Parmesan mit dem Sparschäler in feine Späne hobeln. Die Brote dick mit Pesto bestreichen, die Kräuterseitlinge darauf anrichten und mit Parmesanspänen bestreut servieren.