Rezept Apfel-Rhabarberkuchen

Apfel-Rhabarberkuchen: Rezept
Foto: Matthias Haupt
Fertig in 1 Stunde Backzeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist gut vorzubereiten, Backen

Pro Portion

Energie: 305 kcal,

Zutaten

Für
12
Personen

Für 24 Stücke:

Orange

Zitrone

g g säuerliche Äpfel

g g Rhabarber

g g weiche Butter (oder Margarine)

g g Zucker

Pk. Pk. Vanillezucker

Salz

aufgeschlagene Eier bzw. 450 g frisches Eigelb und Eiweiß

g g Mehl

Pk. Pk. Backpulver

El El Milch

g g gehackter kandierter Ingwer (oder weglassen)

g g Mandelstifte

g g Puderzucker


Zubereitung

  1. 1. Von Orange und Zitrone die Schale abreiben. Von der Zitrone 4 El und von der Orange 8 El Saft auspressen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen. 400 g Äpfel quer, den Rest längs in Spalten schneiden. Getrennt mit je 2 El Zitronensaft mischen. Rhabarber putzen, 400 g in 1 cm lange, den Rest in 5 cm lange Stücke schneiden.
  2. 2. Butter, Zucker, Vanillezucker, abgeriebene Schale und 1 Prise Salz sehr cremig rühren. Eier nacheinander gut unterrühren. Mehl und Backpulver sieben. Mit 4 El Orangensaft und Milch mit der Eimasse mischen. Kleine Apfel- und Rhabarberstücke und evtl. Ingwer unterziehen. Teig auf ein gefettetes tiefes Blech streichen. Den Teig mit den großen Fruchtstücken belegen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 40 Minuten backen (Gas 3, Umluft 35 Minuten bei 180 Grad) garen.
  3. 3. Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Puderzucker und 4 El Orangensaft zu einem dünnflüssigen Guss verrühren. Den heißen Kuchen damit sofort bestreichen und Mandeln aufstreuen. Abkühlen lassen.