VG-Wort Pixel

Boeuf Bourguignon: das beste Rezept

Boeuf Bourguignon: französischer Rezeptklassiker
Foto: Thorsten Südfels
So schön saftig und zart: Boeuf Bourguignon zeichnet sich durch zartes Rindfleisch in einer aromatischen Rotwein-Sauce aus.
Fertig in 20 Minuten plus 4 bis 5 Stunden Schmorzeit
Dieses Rezept ist Gemüse, Kalb und Rind, Schwein

Pro Portion

Energie: 446 kcal,

Zutaten

Für
4
Personen
750

g g Rinderschmorbraten

100

g g Speck

5

Zwiebeln

2

Lorbeerblätter

1

Zweig Zweig Thymian

1

Zweig Zweig Petersilie

0.25

l l Fleischbrühe

1

El El Tomatenmark

0.5

l l Burgunder Rotwein

Salz

Pfeffer

4

Knoblauchzehen

200

g g Champignons

4

El El Noilly Prat (franz. Wermut) (alternativ: Martini)

4

Möhren


Zubereitung

  1. 1. Boeuf Bourguignon vorbereiten

  2. Das Fleisch in Würfel (ca. 4x4 cm) und den Speck in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen, in feine Würfel schneiden. Nun ein kleines Kräutersträußchen binden. Nehmen Sie 2 Lorbeerblätter, 1 Zweig Thymian und 1 Zweig Petersilie. Alle Kräuter mit etwas Küchengarn fest zusammenbinden. Jetzt nur noch die Brühe und das Tomatenmark bereitstellen und die Flasche Rotwein öffnen.
  3. Boeuf bourguignon: Zutaten
    © Thorsten Südfels
  4. 2. Boeuf Bourguignon schmoren

  5. Einen Schmortopf mit Öl auspinseln. Mit der Hälfte der Speckscheiben auslegen. Die Hälfte der Rinfleischwürfel zugebe, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun folgen die Zwiebeln. Restliches Fleisch und restlichen Speck nochmals schichten, würzen. Kräutersträußchen, Tomatenmark, geschälten Knoblauch zugeben, mit Wein, Brühe und Noilly Prat aufgießen. Deckel drauf und 4-5 Stunden bei kleiner Hitze schmoren.
  6. Boeuf bourguignon: Schritt 2
    © Thorsten Südfels
  7. 3. Boeuf Bourguignon abschmecken

  8. Inzwischen die Möhren schälen und die Champignons putzen. Alles in Scheiben schneiden. Die Möhren kommen ca. 1 Stunde, die Champignons 15 Minuten vor Ende der Garzeit in den Topf. Zum Schluss mit den Gewürzen abschmecken.
  9. Boeuf bourguignon: Schritt 3
    © Thorsten Südfels

Was ist Boeuf Bourguignon?

Boeuf Bourguignon ist ein traditionelles Schmorgericht aus dem französischen Burgund und zu vergleichen mit einem klassischen Ragout. Wie der Name schon verrät, sind die Hauptzutaten Rindfleisch(le boeuf) und Burgunderwein(le vin bourguignon). Aber auch in Scheiben geschnittene Möhren, Champignons und etwas Speck dürfen nicht fehlen, um der französischen Küche gerecht zu werden.

Typisch für originale Rezepte nach Burgunder Art (à la bourguignonne) ist, dass das Fleisch in einer Rotwein-Sauce geschmort wird und glacierte Zwiebeln, Champignons und Speck hinzugegeben wird.

Ein weiterer großer Faktor, der das Gericht erst richtig perfekt macht: Zeit. Denn damit das Fleisch schön zart wird, muss es für einige Stunden geschmort werden. Aber keine Sorge: Wenn das Fleisch langsam auf der Zunge vergeht, merken Sie, dass es sich gelohnt hat.

Welches Fleisch ist für Boeuf Bourguignon am besten geeignet?

Verschiedene Fleischarten kommen für die Zubereitung des Boeuf Bourguignons in Frage. Besonders empfehlenswert ist ein Stück Fleisch aus der Oberschale. Wenn Sie die Kochzeit etwas kürzen wollen, können Sie auch Fleisch wie Rinderfilet oder Rindergulasch verwenden. Wichtig ist vor allem, dass das Fleisch von guter Qualität ist.

Welcher Wein passt zu Boeuf Bourguignon?

Es musst nicht unbedingt ein Burgunder sein, wie es im Rezept steht. Nehmen Sie am besten einen Wein, der Ihnen auch zum Trinken gut schmeckt – hauptsache es ist ein Rotwein. Den können Sie dann zum Kochen verwenden und ein Glas zum Essen genießen.

Welche Beilagen passen gut zu Boeuf Bourguignon?

In Frankreich wird traditionell gern Baguette gereicht, aber es sind auch viele weitere Beilagen möglich. Neben Salzkartoffeln und Bandnudeln sind diese Rezepte unschlagbar:

Champignons einfrieren und wieder aufwärmen

Die alte Haushaltsregel, dass Pilze nicht wieder erwärmt werden dürfen ist längst überholt. Ob beim Einfrieren oder in den Kühlschrank stellen: Achten Sie darauf, dass die Champignons sofort gekühlt werden und vermeiden Sie das Stehenlassen bei Zimmertemperatur.

Auch beim Aufwärmen sollten sie schnell sein: Erhitzen Sie die Mahlzeit im noch gefrorenen Zustand auf mindestens 70 Grad Celsius. So können Sie unbedenklich die Champignons im Boeuf Bourguignon wieder genießen.

Weitere Rezepte:

Probieren Sie auch die polnische Variante Boeuf Stroganoff und das klassische Rindergulasch.
Oder haben Sie doch lieber Lust auf Vegetarisches? Dann ist Ratatouille, der geschmorte Gemüseeintopf aus Frankreich, genau das Richtige.

Ihnen hat das Rezept gefallen?

Dann lassen Sie sich von ähnlichen Rezepten inspirieren, die Sie an kalten Tage von innen aufwärmen.