Rezept Clafoutis mit Honig-Rosmarin-Sabayon

Clafoutis mit Honig-Rosmarin-Sabayon
Foto: Thorsten Suedfels
Fertig in 40 Minuten plus Backzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 496 kcal,

Zutaten

Für
4
Personen
1

Zweig Zweig Rosmarin (klein)

60

g g Orangenblüten- oder Kleehonig

2

Tl Tl geriebene Zitronenschale

60

ml ml weißer Portwein, z. B. Sandeman

250

g g Sauerkirschen (TK oder aus dem Glas)

5

El El Mehl

1

Tl Tl Butter für die Form

2

Eier und 2 Eigelb (Kl. M)

1

Prise Prise Salz

75

ml ml Milch

75

ml ml Sahne


Zubereitung

  1. Rosmarin abspülen und trocken tupfen. Mit 1 El Honig, der Hälfte der Zitronenschale und Portwein in einem kleinen Topf erwärmen (aber nicht kochen). Die Mischung danach abkühlen lassen.
  2. Kirschen auf Küchenpapier gut abtropfen lassen und mit 2 El Mehl bestäuben. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Eine kleine Auflaufform (ca. 25 x 20 cm) mit Butter ausfetten.
  3. Ganze Eier trennen. Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen. 2 Eigelb, 40 g Honig, übrige Zitronenschale und Milch mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig schlagen. Das übrige Mehl untermischen.
  4. Eischnee mit einem Schneebesen vorsichtig unter den Teig heben. Teig in die Form füllen. Kirschen darauf verteilen bzw. im Teig versinken lassen. (Bitte nicht irritieren lassen, der Teig ist recht flüssig.) Clafoutis auf der 2. Schiene von unten ca. 30 Minuten goldbraun backen.
  5. Sahne steif schlagen. Rosmarin aus der Honig Portwein-Mischung nehmen. 2 Eigelb und 1 El Honig in einer kleinen Schüssel über einem heißen Wasserbad mit den Quirlen des Handrührgeräts weißschaumig aufschlagen. Den Portwein-Honig-Mix dabei nach und nach einträufeln lassen. Die Schale mit der Creme danach in einem kalten Wasserbad schlagen, bis die Creme abgekühlt ist. Dann die Sahne vorsichtig unterheben und das Ganze kalt stellen.
  6. Clafoutis noch warm mit Sabayon anrichten.