Rezept Hummersüppchen

Rezept: Hummersüppchen
Foto: Julia Hoersch
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 138 kcal,

Zutaten

Für
6
Portionen
1

gekochter Hummer à ca. 800 g (vom Händler auslösen lassen und Karkassen mitnehmen)

75

g g Möhren

275

g g Knollensellerie

150

g g Kirschtomaten

1/4 bis 1/2 rote Chili (entkernt)

30

g g Butter

50

g g Schalotten (gewürfelt)

1

El El Tomatenmark

4

El El Cognac

125

ml ml Noilly Prat

3

bis 4 Zweige Estragon

800

ml ml Geflügelfond

Salz

1

El El Schwarzkümmel

6

Kapuzinerkresseblüten zum Dekorieren


Zubereitung

  1. Von den Hummerkarkassen Körperteile und Beine auseinanderlösen und kalt abbrausen.Alle Karkassen in ca. 5 cm große Stücke hacken. Möhren und 75 g Sellerie schälen und klein würfeln. Dann die Tomaten halbieren, Chili in Ringe schneiden.
  2. Butter in einem weiten Topf schmelzen, Karkassen darin bei starker Hitze rundum leicht anbraten. Schalotten-, Möhren- und Selleriewürfel dazugeben und kurz mit andünsten. Das Tomatenmark unterrühren und leicht anrösten lassen. Den Cognac zugeben,mit Noilly Prat auffüllen und 3 Minuten köcheln lassen. Tomaten, Chili, 2 Zweige Estragon und Fond zufügen. Kurz aufkochen, salzen und 25 Minuten bei mittlerer Hitze leise köcheln lassen.
  3. Schwarzkümmel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. Den Rest Sellerie schälen und in dünne, 1 cm breite Streifen schneiden. Hummerschwänze entdarmen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Ein feines Sieb mit einem Mull- oder Küchenhandtuch auslegen. Suppe hineingießen. Den Fond auffangen, dabei nicht rütteln oder drücken, damit er klar bleibt. Fond aufkochen, die Selleriestreifen darin ca. 3 Minuten kochen. Dann Hummer dazugeben und ohne zu Kochen erhitzen.
  5. Die Suppe in Schälchen füllen, dabei den Hummer und Sellerie gleichmäßig verteilen. Je mit 3 Estragonblättchen, etwas Schwarzkümmel und 1 Blüte dekorieren.
  6. Tipp: Der Hummer lässt sich durch rohe,ungeschälte Riesengarnelen mit Kopf ersetzen:Fleisch auslösen. Köpfe und Schalen kalt abbrausen, in Stücke hacken und wie den Hummer weiterverarbeiten. Garnelen nur etwas länger im Fond ziehen lassen.