Unsere Partner

Drei-Gänge-Menüs für genussvolle Abende mit Gästen

Sie erwarten Besuch und wollen ein schönes Menü servieren? Wir haben vier köstliche Vorschläge! Außerdem liefern wir Ihnen gute Tipps, die Ihnen Pannen an Ihrem großen Abend ersparen.

Artikelinhalt

Der wichtigste Tipp zuerst: Muten Sie sich nicht zu viel zu! Lieber drei tolle Gänge als fünf weniger gute. Unser zweiter Tipp: Die Vorbereitung ist das A und O! Suppen, Pasteten oder der Nachtisch lassen sich oft wunderbar am Vortag machen.

Eiswürfel
Eiswürfel mit Früchten peppen Wasser und Drinks auf.
© Anke Politt

Schnelles Menü

Gerade für Menü-Anfänger gilt ein Grundsatz: gekonnt bluffen! Erprobte Gerichte lassen sich verfeiern: In die Quarkcreme wird farbiger Saft oder Sirup eingerührt, anstelle der schlichten Petersilie kommen Estragon oder Kerbel in den Kartoffelsalat, und in den Eiswürfeln für die Drinks stecken essbare Blüten oder kleine Beeren. Einfach, beliebt und wirkungsvoll sind auch Pürees. Mischen Sie den Klassiker aus Kartoffeln mit frischen Kräutern oder Gemüsepürees, zum Beispiel aus Knollensellerie oder Roter Bete. Mit Fantasie lässt sich aus klassischen Gerichten mehr machen!

Vorspeise: Tomaten-Aprikosen-Suppe

Hauptspeise: Lachs aus dem Ofen mit Dill und Estragon

Nachtisch: Grüne Grütze mit Kiwis

Rezept: Tomaten-Aprikosen-Suppe
Tomatensuppe neu interpretiert - mit Aprikosen.
© Anke Schütz

Menü für Gourmets

Geübte Hobbyköche können aufwändigere Menüs zaubern. Ein Amuse-Gueule vorweg oder ein schöner Drink zur Begrüßung stimmen Ihre Gäste auf einen köstlichen Abend ein. Bei der Menüfolge sollten Sie Wert auf Abwechslung legen: Ist das Hauptgericht deftig, sollten Vorspeise und Nachtisch leicht sein, gibt es im ersten Gang Fisch, planen Sie Fleisch im Hauptgang ein, und wechseln Sie auch kalte und warme Speisen ab.

Vorspeise: Rinderfilet-Tatar mit Parmesan-Brûlée

Hauptspeise: Spargel mit Kalbsfilet und Morcheln

Nachtisch: Champagner-Jelly mit Blattgold und Passionsfruchtschaum

Rindefilet-Tartar mit Parmesan-Brûlée
Edles Rinderfilet-Tatar als Gourmet-Vorspeise.
© Julia Hoersch

Menü für Genießer

In kleinen Runden lässt es sich gemütlich speisen. Die Zutaten dürfen exquisiter sein, der Koch-Aufwand ist geringer, und es bleibt mehr Zeit fürs Dekorieren: Ein Willkommensdrink mit aufwändiger Deko, eine eindrucksvolle Tischdekoration und schön angerichtete Teller steigern die Vorfreude auf das köstliche Menü. Die einzelnen Gänge notieren Sie auf Menükarten. Unsere Tipps dafür: Außergewöhnlich sind große Pflanzenblätter, Kacheln, große Kieselsteine oder Papierkartons mit Pralinen im Inneren.

Vorspeise: Eier im Glas mit Forellen-Kaviar und Krabben

Hauptspeise: Reh mit Schwarzwurzeln und Birne im Pergament

Nachtisch: Orangen-Mascarpone mit Himbeersoße

Reh mit Schwarzwurzeln und Birne im Pergament
Hübsch angerichtetes Reh mit Schwarzwurzeln und Birne im Pergament.
© Julia Hoersch

Party-Menü

Gerade bei größeren Runden ist die Planung vor dem Abend entscheidend: Bestellen Sie zum Beispiel alle wichtigen Zutaten und Getränke vor - das erspart Ihnen Stress und Sie müssen nicht spontan umplanen, weil etwas nicht zu bekommen ist. Halten Sie es in Ihrer Küche außerdem wie die Sterneköche: Stellen Sie alle Zutaten und Arbeitsgeräte vor Kochbeginn bereit, und räumen Sie die Küche zwischendurch immer wieder auf, damit Sie genug Bewegungsfreiheit haben. Und nicht zuletzt: Organsieren Sie sich Helfer! Unsere Rezepte können Sie übrigens ganz leicht auf die Zahl Ihrer Gäste umrechnen.

Vorspeise: Summerrolls

Hauptspeise: Ratatouille-Tarteletts

Nachtisch: Mousse au chocolat

Ratatouille-Tartelettes
Tartelettes lassen sich prima vorbereiten und werden kurz vor der Party in den Ofen geschoben.
© Wolfgang Schardt

Mehr zum Thema

Aktionen und Spiele

Tipps und Aktionen