Rezept Kartoffel-Pilz-Auflauf

Kartoffel-Pilz-Auflauf
Foto: Anke Schütz
Fertig in 40 Minuten Plus Backzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 637 kcal,

Zutaten

Für
6
Portionen
500

g g mittelgroße festkochende Kartoffeln

Salz

25

g g getrocknete Steinpilze

300

g g gemischte Pilze (z.B. Champignons, Kräuterseitlinge)

1

Zwiebel

300

g g Lauch

5

Stiele Stiele Salbei

1

Bund Bund glatte Petersilie

120

g g Parmesan

5

rohe Salsicce (ital. Würste), ca. 400 g

2

El El Öl

30

g g Butter

400

ml ml Sahne

3

Eigelb (Kl. M)

schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

  1. Kartoffeln mit Schale 20 Minuten in Salzwasser kochen. Anschließend pellen und in dicke Scheiben schneiden.
  2. Inzwischen getrocknete Steinpilze in kleine Stücke bröseln und in 100 ml heißem Wasser einweichen. Frische Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebel pellen und würfeln. Lauch putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Salbeiblätter von den Stielen zupfen und in feine Streifen schneiden. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Parmesan fein reiben.
  3. Wurstbrät aus der Pelle drücken und zu Bällchen formen, dann in einer Pfanne im heißen Öl rundherum anbraten. Herausnehmen und Butter in der Pfanne schmelzen. Lauch kurz darin andünsten und herausnehmen. Frische Pilze in der Butter anbraten, Zwiebelwürfel kurz mitdünsten.
  4. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Sahne, Salbei und Steinpilze mit Flüssigkeit in einem Topf aufkochen, dann um die Hälfte einkochen lassen. Unter Rühren die Hälfte des Parmesans zufügen. Eigelb in einer Tasse verquirlen. 4 El Sahnesauce unter das Eigelb rühren, anschließend Eigelbmasse unter Rühren zur Sahnesauce geben. Leicht erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen (sonst gerinnt die Sauce). Petersilie unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Kartoffeln, Lauch, Pilze und Wurstbällchen in eine Auflaufform geben. Sauce darübergießen, mit dem Rest Parmesan bestreuen. Auflauf ca. 30 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen. Nach Belieben mit frischem Salbei garnieren.