Erbsenpesto mit Kernen und Kräutern

Graubrot liegt mit Erbsenpesto bestrichen auf einem schwarzen Keramikteller auf einer dunklen Tischdecke
Foto: Antje de Vries
Veganer Brotaufstrich: Zur Basis aus Sonnenblumen- und Pinienkernen werden Erbsen, Knoblauch und frische Kräuter hinzugegeben und zu einem frischen Pesto vermixt – einfach himmlisch!
Fertig in 20 Minuten + Einweichen über Nacht

Schwierigkeit

einfach

Zutaten

Für
4
Personen
100

g g Sonnenblumenkerne (über Nacht in Wasser eingeweichen lassen)

100

g g Pinienkerne

2

Knoblauchzehen

2

Handvoll Handvoll Kräuter (nach Belieben, z.B. Minze, Estragon, glatte Petersilie, Kerbel, Dill)

400

g g grüne Erbsen (frisch gepalt oder TK-Ware)

150

ml ml Olivenöl

Meersalz

50

ml ml Hanföl

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

4

Scheiben Scheiben Vollkornbrot (am besten mit vielen Kernen)

Zubereitung

  1. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldgelb rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Den Knoblauch schälen. Die eingeweichten Sonnenblumenkerne abtropfen lassen.
  2. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und einige für die Garnitur beiseitelegen. Die übrigen Kräuterblätter mit den Sonnenblumenkernen, der Hälfte der Pinienkerne, Knoblauch, Erbsen, 100 ml Olivenöl, dem Hanföl und je 1 kräftigen Prise Salz und Pfeffer im Thermomix oder Standmixer fein pürieren.
  3. Das Brot im Toaster oder in einer Pfanne kräftig rösten und auf Teller verteilen. Das Erbsenpesto auf die Brotscheiben geben. Die Pinienkerne und die beiseitegelegten Kräuterblätter daraufgeben. Zum Schluss alles mit dem restlichen Olivenöl (50 ml), etwas Meersalz und Pfeffer toppen.
Tipp Das Pesto schmeckt auch toll zu Pasta oder Gnocchi.

Das Rezept stammt aus dem Buch "Abenteuer Geschmack" von Antje de Vries und Vivi D’Angelo, erschienen im GU Verlag.

Noch mehr vegetarische und vegane Rezepte: