Espresso-Schokoladen-Fudge

Schokoladenkuchen in Stücken geschnitten auf einem Blech mit Haselnuss-Crunch
Foto: Janne Peters
Knackige Haselnüsse und zerstoßene Kaffeebohnen in einem Mix aus Zartbitterschokolade, Espresso und Kondensmilch. Nuss-Crunch toppt das Konfekt.

Zutaten

Für
100
Stücke
200

g g Haselnüsse (gehäutet)

2

El El Espressobohnen

400

g g Zartbitterschokolade

350

ml ml gesüßte Kondensmilch

60

ml ml Espresso (extrastark)

30

g g Butter

100

Zucker

Außerdem:

Mörser


Zubereitung

  1. Für das Fudge die Form (20 x 20 cm) mit Backpapier auslegen. Die Hälfte der Haselnüsse grob hacken. Restliche Haselnüsse halbieren und beiseitestellen. Espressobohnen im Mörser zerstoßen.
  2. Schokolade grob hacken. Kondensmilch und Espresso in einem Topf unter Rühren langsam erhitzen, nicht kochen. Topf vom Herd nehmen, Schokolade und die Butter zugeben und rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die gehackten Nüsse unterrühren, die Masse in die Form geben, glatt streichen und mit den zerstoßenen Espressobohnen bestreuen. Mindestens 8 Stunden kalt stellen.
  3. Für den Crunch die halbierten Nüsse mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Zucker gleichmäßig auf dem Boden eines breiten, flachen Topfes verteilen. Bei mittlerer Hitze langsam schmelzen und goldbraun karamellisieren lassen, dabei nicht rühren, den Topf nur leicht schwenken. Das Karamell sofort mit einem Löffel streifenartig über die Haselnüsse geben.
  4. Fudge mit dem Backpapier aus der Form nehmen und in 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Das Fudge mit dem Haselnuss-Crunch verzieren.

Weitere leckere Rezepte mit oder zum Kaffee: