Würziger Hokkaidokürbis aus dem Backofen

Gebackener Hokkaidokürbis in herbstlicher Tischdeko mit Weingläsern (Zwieselglas)
Foto: Zwieselglas
Der gebackene Herbstklassiker Hokkaidokürbis bekommt durch eine Marinade aus verschiedensten Gewürzen eine besondere Würze. 
Fertig in 35 Minuten (ggf. ziehen lassen über Nacht)

Schwierigkeit

einfach

Zutaten

Für
4
Portionen
1.2

kg kg Hokkaidokürbis

3

Knoblauchzehen

150

ml ml Olivenöl

3

Tl Tl Kreuzkümmel

2

Tl Tl rosenscharfes Paprikapulver

1

El El gelbe Currypaste (Asia-Laden)

2

Tl Tl Majoran (gerebelt)

Salz

Zubereitung

  1. Den Hokkaido gründlich reinigen, da er mit Schale gegessen wird. Den Stiel anschließend großzügig abtrennen. Den Kürbis längs halbieren, entkernen und anschließend in 2-3 cm dicke Spalten schneiden. Die Kürbisstücke salzen. Den Knoblauch grob zerkleinern und mit den anderen Zutaten in das Öl gegeben. Gut durchmischen!
  2. Die Marinade in einer Schüssel über den Kürbis geben und ordentlich durchschwenken. Der Kürbis kann auch über Nacht ziehen und eignet sich so gut zum Vorbereiten.
  3. Zum Garen den Kürbis in eine Auflaufform geben, mit der Marinade übergießen und im Backofen bei 200°C etwa 25 Minuten backen.
Tipp Dazu passt gut ein Joghurt-Minze Dip. Joghurt mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Olivenöl und geschnittene frische Minze unterrühren.

Weitere Herbstrezepte finden Sie hier: