Thüringen Rostbrätl und Sülze auf Frau Holles Gipfel

Das Hörselberghaus

Frau Holle soll in den Hörselbergen wohnen. Auch der Venusberg aus der Tannhäuser Sage ist hier verortet. Andere Legenden wollen in dem Höhenzug wenige Kilometer östlich von Eisenach (Thüringen) den Wohnort des Teufels entdeckt haben – oder berichten von wilden Heeren, die dort umherjagen. Doch es gibt auch Handfestes vom Großen Hörselberg (484 m) zu erzählen: Etwa dass seit 1890 auf dem Gipfel ein Gasthaus steht. Und dass dieses Gasthaus nach wechselvoller Geschichte wieder erfolgreich hungrige Ausflügler anlockt.

Wer will, kann mit dem Auto bis zum Gipfel fahren und direkt neben dem „Berggasthaus Großer Hörselberg“ parken. Aber für den optimalen Hunger bietet sich ein 20 bis 30-minütiger Spaziergang vom Parkplatz am Fuß des Berges an, auf kinderwagengängigen Wegen geht es zum Gipfel. Und dort warten dann herzhafte Köstlichkeiten wie Rouladen, Rostbrätl oder hausgemachte Sülze mit Bratkartoffeln.

Info

Das „Hörselberghaus“ ist immer von Freitag bis Sonntag geöffnet. Adresse: Hastrungsfeld, 99820 Hörselberg-Hainich, Telefon: 03622/907320, www.hoerselberg.info

Gastraum des Hörselberghauses

Die dunkle Holzvertäfelung in der Tannhäuserstube des „Berggasthauses Großer Hörselberg“ ist weitestgehend noch im mehr als 120 Jahre alten Original erhalten geblieben und gibt zusammen mit einem Kamin dem Raum eine besondere Atmosphäre.