Engadin / Schweiz Eine kleine Schifffahrt in 1800 Metern Höhe

Blick auf den Silsersee

Steigen Sie ein: Die höchstgelegene Kursschifflinie Europas bringt Sie in 40 Minuten von Sils Maria nach Maloja. Am Steuer: Kapitän Franco Giani, grau meliert und mit der Gelassenheit eines erprobten Seebären. „Mein Urgroßvater kam per Zufall 1907 ins Engadin. Und als er den Silsersee sah, war ihm klar: Hier fehlt etwas – und zwar ein Kursschiff. Also gründete er 1908 die einzige Kurs-Schifffahrtslinie in Graubünden“, erzählt Franco, der seit über 40 Jahren auf dem rund 1800 Meter hoch gelegenen See unterwegs ist. Aus- oder Zusteigen ist etwa beim Bootshaus in Sils Maria oder bei der Halbinsel Chastè möglich. Wen die spannende Silser Schifffahrtsgeschichte der Familie Giani interessiert, hat bis 15. Oktober Gelegenheit, sich die Ausstellung im Bootshaus anzusehen. Die Bootsfahrt lässt sich auch mit einer Wanderung um den See verbinden: Die 16 Kilometer gelten als eine der schönsten Wanderungen der Region (www.sils.ch). Nur etwas für echte Wasserratten ist das Schwimmen im See, bleibt er mit durchschnittlich 15 Grad im Sommer ziemlich frisch. Mit dem großen Zeh ausprobieren!

Blick auf den Silsersee

Sie gilt als eine der schönsten Wanderungen der Region: die Umrundung des Silsersees.

Info

Silser Schifffahrt, Familie Franco Giani, Telefon: 0041/79/4243227, www.sils.ch/schifffahrt