Wie verhindert man Blasen beim Wandern?

Edmund Keller verkauft seit über 60 Jahren Wanderschuhe im familieneigenen Geschäft in Ludwigshafen. In seiner Jugend hat er sich noch mit „Zwiegenähten“ die Fersen blutig gelaufen – „das muss heute zum Glück niemand mehr“, sagt er. Und erklärt, wie man Blasen verhindert.
Blasen verhindern: damit Sie Ihre Wanderung voll genießen

Was sind die Voraussetzungen für eine blasenfreie Wanderung?

Die zwei wichtigsten Dinge sind Schuhe und Socken. Dann kann man mit Einlagen und Schnürtechnik noch etwas beeinflussen. Entscheidend ist letztendlich, dass nichts auf der Haut reibt und die Füße trocken bleiben.

Womit fangen wir an?

Mit den Socken. Denn nur mit den richtigen Socken kann man die Schuhe probieren. Um die Füße trocken zu halten, schwöre ich auf dünne Untersocken aus Polypropylen
(zum Beispiel Rohner Protector Plus). Sie transportieren Feuchtigkeit ab und sitzen so gut, dass die Reibung zwischen Unter- und Übersocke stattfindet und nicht auf der
Haut. Drüber kommen dicke Socken mit einem hohen Wollanteil. Sie polstern und transportieren die Feuchtigkeit nach außen.

So ausgerüstet, kann man sich an die Anprobe der Schuhe wagen?

Genau. Da muss man natürlich wissen, wohin man mit den Schuhen möchte – in den Pfälzer Wald, ins Voralpenland oder ins Hochgebirge. Wir haben pro Modell außerdem drei verschiedene Breiten. Man sollte die Schuhe mindestens zehn Minuten anhaben, sie müssen einmal richtig warm geworden sein, damit man spürt, ob sie gut sitzen. Dann muss man noch testen, ob man auch bergab nicht nach vorne rutscht – indem man sich auf eine Treppenkante stellt und in den Knien wippt. Man darf ein bisschen vorrutschen, aber nicht richtig fest vorne anstoßen.

Sie haben vorhin eine Einlage erwähnt. Was kann die?

Das ist eine Einlage, die wir anwärmen und so dem Fuß genau anpassen können. Sie stützt den Mittelfuß und kann zusätzlichen Halt geben und das Rutschen verhindern.

Und die Schnürtechnik?

Einen Schuh mit hohem Schaft muss man zum Beispiel beim Bergaufgehen nicht bis ganz hoch total fest schnüren, sonst gibt es am Schienbein Druckstellen. Bergab jedoch unbedingt, damit man im Schuh nicht rutscht.

Haben Sie auch einen Tipp für Leute, die sich bereits Blasen gelaufen haben?

Eigentlich kann man dann nur Pause machen. Wer unbedingt weiter muss, behilft sich mit Blasenpflastern, die abdecken und polstern, damit sich nichts entzündet. Aber
eigentlich dürfte das gar nicht passieren!