Anleitung Glücksschwein zum Selbernähen

Ein Glücksschwein zum Kuscheln – darüber freuen sich auch erwachsene Kinder. Mit einer Nähmaschine und unseren Schnittvorlagen ist das Stofftier schnell gemacht.
Selbst genähtes Glücksschwein

Das brauchen Sie!

  • Schnittvorlage
  • 25 x 80 cm grauer Baumwollplüsch,
  • 30 x 30 cm rosa Frottee
  • Füllwatte
  • 2 Knöpfe für die Augen
  • Schildchen „selbst genäht“ für die Ohrmarke (gibt es im Bastelladen)
  • 30 cm Kordel
  • eventuell ein hübsches Band

 

Die Schnittvorlage zum Herunterladen

So geht's

Das Schnittmuster ausdrucken und mit Tesafilm zusammensetzen. Das Schweinchen an der durchgezogenen schwarzen Linie ausschneiden. Ohr- und Schwänzchenvorlage ebenso an der schwarzen Linie ausschneiden.

Die Vorlagen auf den Stoff legen und die Umrisse mit Schneiderkreide auf den Stoff übertragen. Aus dem rosa Frottee vier Ohrteile, davon 2 x gegengleich, und zwei Schwanzteile ausschneiden. Aus dem grauen Baumwollplüsch zwei Schweinekörper ausschneiden, davon 1 x gegengleich. Beim gegengleichen Zuschneiden wird die Schnittvorlage auf dem Stoff gewendet, sodass die andere Seite zugeschnitten wird.

Schritt 1: Schweineohren

Zunächst Ohren und Schwänzchen fertigen: für ein Ohr jeweils zwei Teile (davon ein Gegengleiches) rechts auf rechts legen und rundherum bis auf die kurze Seite absteppen. Nahtzugabe an der Spitze bis kurz vor der Naht zurückschneiden. Ohr wenden und mit einem Holzstäbchen ausformen, eventuell glatt bügeln. Für das Schwänzchen die Stoffteile aufeinanderlegen. Die Kordel mittig falten. Die gefaltete Stelle an der Schwanzspitze mit einer Stecknadel fixieren. Schwänzchen rundherum bis auf die kurze Seite absteppen, dabei die Kordel an der Spitze mit annähen, eventuell einige Male darübernähen. Schwänzchen wenden, mit Holzstäbchen ausformen und die Kordel ziehen. Dadurch entsteht ein nettes Ringelschwänzchen. Kordel an der offenen Kante annähen, sodass die Ringelschwänzchenform erhalten bleibt.

Schritt 2: Glücksschwein

Dann alle Teile aufeinanderlegen: ein Schweineteil mit der rechten Seite nach oben ausbreiten. Beide Ohren und das Schwänzchen positionieren. Die genähten Teile zeigen zur Körpermitte.

Am einfachsten ist es, diese Position zuerst mit Stecknadeln zu fixieren und nah an der Kante anzunähen, so kann nichts mehr verrutschen.

Schritt 3: Glücksschwein

Zweites Schweineteil mit der rechten Seite nach innen darauflegen und das Schweinchen rundherum bis auf eine kleine Wendeöffnung absteppen. Nahtzugaben an den Kurven einschneiden, Schwein wenden und Ecken mit einem Holzstäbchen ausformen. Das Kuscheltier mit Füllwatte füllen, dann die Wendeöffnung mit der Hand zunähen.

Schritt 4: Glücksschwein

Schildchen als Ohrmarke und Knopfaugen annähen. Zum Verschenken bekommt das Schweinchen noch eine Schleife um den Bauch. Das Etikett ist gestempelt und im Zickzackstich umrandet.