Sonnenuntergang auf der Höferspitze

Den Tag beim Sonnenuntergang am Gipfelkreuz romantisch ausklingen lassen? In der Vorarlberger Wanderregion Warth-Schröcken begleiten Wanderführer ihre Gäste bei einer gemütlichen Tour abends hoch auf den Berg und wieder hinunter. Ein unvergessliches Erlebnis!
Blick auf die Höferspitze

Mit viel „Ah!“ und „Oh, wie schön!“ trudeln nach und nach die Letzten der Wandergruppe über den aussichtsreichen Bergkamm am Gipfelkreuz der Höferspitze ein. Der Anblick der in sanftes Abendlicht eingetauchten umliegenden Berggipfel ist traumhaft. Jeder schießt Fotos dieses Naturschauspiels und packt, bevor der letzte Schimmer verfliegt und der Rückmarsch ansteht, sein mitgebrachtes Vesper aus. Fast wie Gott in Frankreich sitzen dann die Wanderer mit ihren knusprigen Spareribs, die sie vom Tal mitgebracht haben, im Sonnenuntergang auf dem Berggipfel der 2131 Meter hohen Höferspitze und genießen das Leben.

Blick auf die Höferspitze

Spektakulärer Aufstieg: Der Weitblick ist gigantisch und reicht ins Kleine Walsertal, zum felsigen Widderstein- und Braunarlmassiv und nach Schröcken. Hoch und runter und immer das Ziel vor Augen – so verläuft die letzte Dreiviertelstunde der Wanderung, bei der man auf diesem Abschnitt zwei etwas engere Stellen passieren muss.

Am Ende ist alles leer gefuttert und die Sonne fast verschwunden, sodass es im letzten Licht des Tages wieder zurück zum Hochtannbergpass ins Tal geht. Im dämmrigen Abendlicht klappt das mit Stirnlampe übrigens deutlich besser als ohne. Es ist überhaupt faszinierend, wie anders der Berg am Abend wirkt als tagsüber. Die Nacht breitet sich allmählich aus und bringt Ruhe und Stille. Fast schon in sich gekehrt, kommt die Wandergruppe nach gut zwei Stunden im Tal an und ist sich einig: „Unglaublich war das ...“

Saftig grüne Wiese auf der Höferspitze

Solche Wiesen kann es nur im Feenland geben: Auch wenn die Höferspitze mit ihren 2131 Metern nicht zu den höchsten Bergen zählt: Ihre Besteigung ist dennoch etwas Besonderes – gerade zum Sonnenuntergang. Dann entfaltet der Berg seine ganz eigene Schönheit. Die knapp sechs Kilometer lange gemütliche Wanderung, bei der man wegen der grünen Hügel zeitweise das Gefühl hat, irgendwo im Feenland zu sein, eignet sich auch sehr gut für Familien und Kinder. Wer Glück hat, entdeckt sogar ein paar Gämsen und Murmeltiere.

Sonnenuntergang auf der Höferspitze

Der Moment, in dem die Sonne allmählich hinter dem Berggipfel verglüht und sich zu später Stunde ganz in Ruhe vom Tag verabschiedet, verzaubert alle. In jeder Sekunde dieses Schauspiels hüllt sich die Höferspitze in ein anderes Licht.

Info

Geführte Sonnenauf- und -untergangstouren finden jeden 2. Donnerstag noch bis 3. Oktober statt. Infos gibt es im Tourismusbüro Warth-Schröcken, Telefon: 0043/5583/35150 oder 0043/5519/2670, www.warth-schroecken.com.