Abruzzen in Italien Die Anreise und die beste Reisezeit

Italiens Abruzzen gelten noch immer als Geheimtipp. Dabei kann man hier im Meer baden, in den Bergen wandern, Nationalparks bewundern und im Winter sogar Ski fahren.
Die Anreise und die beste Reisezeit

Wie die Abruzzen am besten zu erreichen sind

Wer nicht mit dem Auto sondern mit dem Flugzeug anreisen möchte, fliegt am besten nach Ancona (z.B. mit Lufthansa, Ryanair oder Alitalia), Pescara (mit Ryanair) oder nach Rom (z.B. mit easy Jet, Ryanair oder airberlin). Mehr Infos unter: www.lufthansa.com, www.ryanair.com, www.alitalia.com, www.airberlin.com, www.easyjet.com.

Die Anreise und die beste Reisezeit

Das Hochplateau Campo Imperatore im Gran Sasso Massiv.

Die beste Reisezeit für die Abruzzen

Die beste Reisezeit für die Abruzzen variiert je nach Vorliebe: Wer an der Adria baden möchte, sollte in den Sommermonaten anreisen.

Wer sich auf schöne Wanderungen freut, kann ab Mitte/Ende Mai auch im Hochgebirge wandern. In Höhen um 1500-2000 m beginnt dann eine wunderbare Blütezeit, die bis in den Juli hinein dauert. In höheren Lagen liegt allerdings oft noch im Juni Schnee - warme Kleidung wird daher dringend empfohlen.

Allgemein gilt: Um Ostern und im Zeitraum zwischen dem 25. April (italienischer Nationalfeiertag) und dem 1. Mai sind viele Reisegebiete überfüllt. Eine Unterkunft sollte man in diesen Zeiträumen unbedingt vorab buchen! Informationen zu Unterkünften gibt es unter www.italien.com.

Hier finden Sie alle relevanten Klima-Informationen zu Italien.

 

Die Anreise und die beste Reisezeit

Die Abruzzen bieten beste Schneebedingungen für Wintersportler.

Wintersport in den Abruzzen

Der Vorteil dieser Gebirgskette gegenüber der Alpen ist ganz klar: Diese Region gilt trotz seiner geografischen Lage als schneesicherer und -reicher als die Alpenskigebiete Italiens und ist bei weitem nicht so überlaufen.

Schneeschuhwanderer und Skifahrer kommen im Gran Sasso Massiv auf ihre Kosten. Dort ist zwar der Skitourismus nicht so stark ausgeprägt wie in den Alpen, doch gibt es hier immerhin Skigebiete mit insgesamt rund 370 Pistenkilometern. Auch das Skigebiet Alto Sangro Roccaraso liegt mit 50 Pistenkilometern in dieser Region und zählt zu den wichtigsten Skigebieten des Massivs (www.roccaraso.net).

Besonders viele rote Pisten für Könner aber auch einige grüne Pisten für Anfänger bietet das Skigebiet Rocca di Cambio Campo Felice. Es ist von Bergen umringt, die allesamt um die 2000 Meter hoch sind. Dadurch kann das kleine Skigebiet, das insgesamt etwa 30 Pistenkilometer bietet, über die ganze Saison hinweg mit besten Schneeverhältnissen punkten. Für Freeskier und Snowboarder bietet Campo Felice außerdem einen Funpark (www.campofelice.it).

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!