Die schönsten Sonnenziele

Dicke Eisblumen an der Scheibe, und heißer Tee wird zum Lieblingsgetränk: Wer in diesem eiskalten Winter Frust schiebt, reist einfach ab in die Sonne. Wir nennen Ihnen die besten Sonnenziele für die kalten Monate – denn der nächste Resturlaub kommt ganz bestimmt.

Essaouira: zauberhafter Geheimtipp

Wer kennt schon Essaouira? Kaum jemand, aber das weniger bekannte Reiseziel in Marokko ist unbedingt eine Reise wert. Die beschauliche Hafenstadt liegt etwa 170 Kilometer westlich von Marrakesch und ist nur drei Flugstunden von Deutschland entfernt und damit eines der schnell erreichbaren Sonnenziele. Was sie bietet? Unendliche Sandstrände und eine wunderschöne Altstadt, die zum UNESCO Weltererbe zählt. Und als wäre das noch nicht genug, sind hier auch noch die talentiertesten Künstler Marokkos ansässig. Ob Schmuckkästchen, Möbelstücke, Schachbretter oder wunderschöne Webwaren –  bei diesem Angebot werden selbst Einkaufsmuffel schwach. Essaouira ist ideal für einen Kurzurlaub in der Sonne!

Die schönsten Sonnenziele

Marrakesch kennen alle, aber Essaouira ist auch eine Reise wert.

Beste Reiszeit:
An der Atlantikküste sinken die Temperaturen im Winter selten unter 18 Grad Celsius. Auch in den Monaten November bis Februar herrschen in Essaouira noch frühlingshafte Temperaturen, die noch milde 20 bis 25 Grad Celsius erreichen. Als Reisezeit kann zwar grundsätzlich das ganze Jahr empfohlen werden, doch zum Einkaufsbummel darf es schließlich auch nicht zu heiß sein. Mehr Infos: www.essaouira.com

Kapverden: unentdecktes Archipel

Mal flach und von Steinwüsten durchzogen, dann wieder grün und gebirgig – die Kapverdischen Inseln sind noch ein Geheimtipp unter den nahen Sonnenzielen und nur sechs Flugstunden von Deutschland entfernt. Zudem besitzt jede Insel ihre eigene Kreolsprache, in der sich die portugiesischen und französischen Einflüsse mischen. Nur neun der insgesamt 15 Inseln vor der Westküste Afrikas sind bewohnt. Surfer, Wind- und Kite-Surfer lieben die Inseln Sal und Boa Vista für ihre schöne Brandung. Taucher erkunden die Unterwasserwelt des Atlantischen Ozeans. Tauchbasen gibt es auf Sal, Santiago, Boa Vista, Sao Vicente und Santo Antao.

Beste Reisezeit:
Auf den Kapverden fallen die Temperaturen auch während des europäischen Winters nie unter 20 Grad Celsius. Auch im Februar und März können sich Kapverden-Besucher auf frühsommerliche Temperaturen und viel Sonne freuen. Die wenigsten Niederschläge fallen im August und Oktober sowie zwischen November und Juli. Die Temperaturen sind recht ausgeglichen mit einer mittleren Temperatur im Winter von 20 Grad Celsius und im Sommer von 25 Grad Celsius.

Mehr Infos: www.kapverden.de

La Palma: grünes Wanderziel

Sie ist die “Isla Bonita”, die schöne Insel und die nordwestlichste Insel der Kanaren. Das ganze grüne Paradies steht unter UNESCO Schutz. Passatwinde sorgen für Nebelfelder auf den Vulkanbergen und für eine üppige Pflanzenwelt. La Palma liegt ca. 400 Kilometer vor der südmarokkanischen Küste und ist in vier Flugstunden von Deutschland zu erreichen. Im Nationalpark Caldera de Taburiente befindet sich ein riesiger Erosionskrater mit acht Kilometern Durchmesser und fast zwanzig Kilometern Umfang.

Die schönsten Sonnenziele

Üppig bewachsen ist die kanarische Insel La Palma.

Beste Reisezeit:
Auf den Kanarischen Inseln sind es auch in unseren Wintermonaten selten unter 20 Grad Celsius. La Palma sollte man von April bis Oktober bereisen, wenn die Niederschläge am geringsten ausfallen. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen dann bei 22 bis 27 Grad Celsius.

Costa Rica: grüne Oase zwischen Karibik und Pazifik

Regenwälder, Korallenriffe, Nebelwälder, Mangrovensümpfe und Trockenwald – ein grünes Paradies. Das ist Costa Rica in Mittelamerika. Ein Land, das kaum größer ist als Niedersachsen und das ein weltweites Vorbild für Umweltschutz und Ökotourismus ist. Zu seinen Schätzen gehören dazu noch feinsandige, weiße Traumstrände an der Karibik- und Pazifikküste. Wer nach 14 Stunden Flug von Deutschland in Costa Rica landet, muss unbedingt die Natur- und Tierschutzparks erkunden. Surfer lieben den “ola larga izquierda” Strand am Pazifik, eines der beliebtesten Sonnenziele Costa Ricas.

Beste Reisezeit für die Küstenregionen:
Große Temperaturenschwankungen kennen die Einheimischen nicht, denn Costa Rica wird vom tropischen Klima bestimmt. Für den Pazifischen Bereich reicht die Trockenzeit von Dezember bis April. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen zwischen 24 und 27 Grad Celsius. Im Atlantischen Bereich herrschen fast konstante Jahrestemperaturen um 26 Grad Celsius, aber es gibt auch ganzjährige Niederschläge. Das Klima ist hier wechselfeucht, und die Nordost-Passate sorgen von Oktober bis März für mittlere Niederschläge.

Mehr Infos: www.costa-rica.com

Kapstadt: spektakuläres Westkap

Der atemberaubende 1.086 Meter hohe Tafelberg, die Waterfront und das Kap der Guten Hoffnung heißen nur einige der Höhepunkte der drittgrößten Stadt Südafrikas. Gut 11 Flugstunden von Deutschland entfernt liegt das Sonnenziel Kapstadt. Beim Bummel über die drei Kilometer lange Long Street stehen die restaurierten, viktorianischen Häusern mit schmiedeeisernen Balkonen Spalier.

Die schönsten Sonnenziele

Sonnenziel am Kap: Strand bei Kapstadt in Südafrika.

Beste Reisezeit:
Kapstadt liegt auf der Südhalbkugel, so dass die Jahreszeiten denen in Europa entgegengesetzt sind. Das heißt: Von Oktober bis November ist dort Frühling und zwischen November und März Sommer. Die ideale Reisezeit für Sonnenhungrige, Surfer oder Segler ist im Januar und Februar, denn dann ist am Kap Hochsommer. Von Dezember bis April betragen die durchschnittlichen Tagestemperaturen 23 bis 27 Grad Celsius.

Dominikanische Republik: 340 Tage Sonne im Jahr

Was fällt einem zur Dominikanischen Republik ein? Richtig: zuckerweiße Sandstrände und eine türkisgrüne See. Wer einen klassischen und vergleichsweise günstigen Badeurlaub in der Karibik sucht, findet in der Dominikanischen Republik sein Glück. Die Sonne scheint im Durchschnitt 340 Tage im Jahr. Sonnenanbeter sind hier also eigentlich immer auf der sicheren Seite. Das Meer um die Insel Hispaniola wird sowohl auf der Karibikseite im Süden wie auch an der Atlantikküste im Norden nie kälter als 26 Grad Celsius. Etwa neun Stunden Flugzeit liegen die beliebten Sonnenziele wie Punta Cana, Puerto Plata oder Santo Domingo von Europa entfernt.

Die schönsten Sonnenziele

Dominikanische Republik: ein Karibiktraum.

Beste Reisezeit:
Von Mai bis Oktober ist es heiß, und die Tagestemperaturen liegen zwischen 30 und 35 Grad Celsius. Zudem herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. In den Wintermonaten beträgt die Tagesdurchschnittstemperatur 24 bis 28 Grad Celsius. Achtung: die Regenzeiten, die an der nördlichen Küste von September bis Februar und im Süden von September bis Januar dauern, unbedingt meiden. Die allerbeste Reisezeit sind die Monate von Februar bis Anfang Juni. Die Durchschnittstemperaturen betragen dann angenehme 26 bis 29 Grad Celsius.

Malediven: unschlagbares Sonnenziel

Sie bleiben das Traumziel Nummer eins, die einzigartigen Malediven. Ob Traumhochzeit oder Traumauszeit, die Atolle in der Nähe der Südspitze Indiens schaffen es immer auf die Top-Ten der schönsten Inseln. 26 Atolle und rund 1190 Koralleninseln gehören dazu. Nur etwa 220 Eilande werden von Einheimischen bewohnt. Rund 90 Inseln werden touristisch genutzt und allesamt liegen sie nur etwa einen Meter über dem Meeresspiegel. Die Flugzeit nach Male beträgt von Frankfurt aus etwa 9,5 Stunden. Feinster Sandstrand, tropische Vegetation und warmes, türkisfarbenes Wasser heißen hier die Attraktionen. Zudem sind die Unterwasserwelten mit Korallengärten und Schiffswracks mehr als nur einen Tauchausflug wert.

Die schönsten Sonnenziele

Sonnenziel Malediven: Perle im Indischen Ozean.

Beste Reisezeit
In den Monaten November bis April regnet es kaum und die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen bei 30 bis 31 Grad Celsius. Generell herrscht eine sehr hohe, tropische Luftfeuchtigkeit auf den Malediven und auch nachts wird es selten kälter als 25°C. Trocken, windstill und sehr warm ist es auf den Malediven von Oktober bis Ende März – also die beste Zeit für einen entspannten Badeurlaub im traumhaften Sonnenziel.

Mehr über die Malediven:
Traumurlaub auf den Malediven

Namibia: spektakuläre Wüste

Sand und Stille, das ist Namibia. Die Wüste Namib, der Namibia ihren Namen verdankt, grenzt mit ihren riesigen Dünen direkt an die raue Küste des Atlantiks. Sie ist über 1500 Kilometer lang. Das dünn besiedelte Land im Südwesten von Afrika ist eines der verlässlichsten Sonnenziele und punktet mit einer außergewöhnlich artenreichen Tierwelt. Die Flugdauer von Deutschland beträgt etwa zehn Stunden. Einer der Höhepunkte ist eine Safari im 22.000 Quadratkilometer großen Etosha Nationalpark.

Die schönsten Sonnenziele

Namibias Markenzeichen: eindrucksvolle Wüstenlandschaften.

Beste Reisezeit:
Namibia ist eine Ganzjahresdestination mit angenehm warmen Temperaturen und einem trockenen Wüstenklima. Die Durchschnittstemperaturen betragen zwischen 18 Grad und 35 Grad von Oktober bis April (Sommer) und 6 Grad bis 20 Grad von Mai bis September (Winter). Namibia ist nicht das klassische Land für einen Badeurlaub am Meer, das Meer wird max. 17 Grad Celsius warm. Für einen Safariurlaub sind vor allem die Wintermonate geeignet.

Thailand: das buddhistische Königreich

Es ist das Land des Lächelns. Egal, ob im Dorf bei den Reisbauern oder in der Metropole Bangkok, Thailand steckt voller Geheimnisse. Der Süden ist vor allem für seine Strände bekannt und ein beliebtes Sonnenziel. Doch neben türkisfarbenen, kristallklaren Wasser und feinsandigen Stränden, ist auch die zehn Millionen Metropole Bangkok einen Zwischenstopp wert. Wer Stadt und Strand erleben möchte, bleibt nach der Ankunft am besten ein paar Tage in Bangkok und reist dann weiter an die Küste. Die Flugzeit von Frankfurt am Main nach Bangkok beträgt etwa 10,5 Stunden.

Die schönsten Sonnenziele

Das Einkaufsparadies Bangkok

Beste Reiszeit:
Thailand ist ein Reiseziel für alle Jahreszeiten. Der Südwestmonsun bringt kurze, tropische Regenschauer von Mai bis Oktober in fast ganz Thailand. Ausnahme ist Samui und seine umliegenden Inseln, deshalb hat die Region Samui die beste Reisezeit im Sommer. Der Nordostmonsun bringt kühlere Luft von November bis Februar. Erfahrene Reisende nutzen die Zeit direkt nach der Regenzeit, weil dann das ganze Land in sattem Grün leuchtet. Die beste Reisezeit für Bangkok sind die Monate November bis März mit durchschnittlichen Temperaturen von 31 bis 33 Grad Celsius. In Phuket, Khao Lak Krabi und Ko Phi Phi zeigt sich das Wetter von November bis April von seiner besten Seite.

Australien: Sommer statt Winter!

Einmal an das andere Ende der Welt, bitte! Der Kontinent liegt gute 24 Flugstunden von Deutschland entfernt. Wer Australien erkundet, will natürlich auch die typischen “Bewohner” kennen lernen: Kängurus, Wombats und Koalas. Dazu gibt es auch noch menschleere Outbacks, tropische Regenwälder, Korallenriffe und unberührte Strände. Nicht fehlen darf natürlich auch ein Besuch in Sydney.

Die schönsten Sonnenziele

Es ist das bekannteste Beuteltier Australiens, das Känguru.

Beste Reisezeit:
Die Jahreszeiten sind denen in Europa genau entgegengesetzt. So fällt der Winter auf unsere Sommerzeit und umgekehrt. Das Klima ist allgemein sehr trocken und 33 Grad Celsius ist im Winter die Durchschnittstemperatur.

Mehr Infos unter: www.australia.com, www.sydney.com

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!