Das digitale Post-It: der Memo-Rekorder "Play"

5.11.2011 Statt kurze Nachrichten auf kleine Zettel zu kritzeln und irgendwohin zu kleben, können wir mit dem Memo-Rekorder “Play” zukünftig kleine Erinnerungen und Grüße auf Video aufnehmen und die digitalen Botschaften wie das gute, alte Post-It an den Kühlschrank heften.
Der superkompakte “Play” hat ein denkbar einfaches Bedienkonzept. Es gibt genau drei Tasten mit drei Funktionen: Aufnehmen, Abspielen, Löschen. Das war´s. Und das ist auch gut so, denn dadurch wird das schnelle Aufzeichnen kurzer Botschaften für den Partner, das Kind oder die WG-Mitbewohner zum Kinderspiel.

Memo-Rekorder “Play”: digitale Video-Botschaften ersetzen analoges Gekritzel

Hat man mit “Play” ein Video-Memo aufgenommen, zeigt eine blinkende LED eine neue Nachricht an. Wer sie sich ansehen möchte, drückt einfach auf die Play-Taste und kann sie gleich danach löschen, um den Speicherplatz wieder frei zu machen. Jede aufgenommene Nachricht wird mit Datum und Uhrzeit angezeigt.
Das digitale Post-It: der Memo-Rekorder "Play"
"Play" findet dank magnetischer Rückseite zum Beispiel auf Kühlschranktüren perfekten Halt.
Witzig ist das Design des vom französischen Designer Fabien Nauroy entworfenen Rekorders in Form einer Sprechblase. Und damit “Play” auch in Küche oder Flur eine gute Figur macht, gibt es ihn nicht nur in Schwarz und Weiß, sondern auch in Rot, Blau, Grün, Lila und Pink.
Dank seiner magnetischen Rückseite haftet “Play” fest auf Metalloberflächen wie Kühlschranktüren, dank seiner Tragschlaufe kann der kleine Rekorder aber auch an die Türklinke der Haustür gehängt werden, damit wichtige Nachrichten auf keinen Fall übersehen werden.
“Play” verfügt über einen internen Speicher für Videonachrichten von 3 Minuten Länge, mit voll geladenen Batterien hält der Rekorder laut Hersteller im Standby-Betrieb  40 Tage durch.
Das digitale Post-It: der Memo-Rekorder "Play"
Das "Play"-Design hat die Form einer Sprechblase. Das Gehäuse gibt´s wahlweise in Grün, Lila, Rot, Blau und Pink.
Von der Bild- und Tonqualität des “Play” darf man leider nicht allzuviel erwarten, der Klang ist etwas blechern, das Bild besonders bei wenig Licht ziemlich verrauscht. Auch schade: “Play” verfügt über keine Anschlussmöglichkeit an den Computer, sodass man beispielsweise kleine Liebesbotschaften, die man gern behalten möchte, nicht auf den Computer überspielen kann. Diese Funktion bietet dagegen ein Konkurrenzmodell, der “Viddy” von Intenso für ca. 24 Euro. “Viddy” sieht dafür weniger schick aus und ist nur in Schwarz erhältlich.
Der “Play” von Native Union kostet 59,99 Euro (UVP)
Mehr Informationen:
www.nativeunion.com/de
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!