Heuschnupfen-Saison startet

Eigentlich freuen sich alle über die ersten warmen und sonnigen Tage. Aber Allergikern wird die Freude ein wenig verhagelt: Jetzt beginnt wieder die Saison für Niesen, Jucken und Augenbrennen.
Krankenkassen gehen davon aus, dass mittlerweile jeder dritte Deutsche an Allergien leidet. Dabei reagiert das Immunsystem verstärkt auf Lebensmittel, chemische Stoffe und Pollen. Gerade die Pollen schwirren nun wieder vermehrt durch die Luft und machen Heuschnupfengeplagten das Leben schwer.

Heuschnupfen-Saison 2010

Die Pollen-Saison beginnt in diesem Jahr aufgrund des strengen Winters sogar recht spät. In Jahren mit mildem Winter waren die ersten Allergieauslöser häufig schon Ende Januar unterwegs. Die Erholungsphase für Allergiker war in diesem Jahr also besonders lang.
Heuschnupfen-Saison startet
Birkenpollen sind in diesem Jahr besonders stark vertreten
Dafür explodiert die Natur nun richtig: Verschiedene so genannte Frühblüher wie Erle, Birke oder Haselnuss treten nun gemeinsam und verstärkt in Erscheinung – manche verspätet, andere pünktlich. Außerdem rechnen Experten neben dem verschobenen Zeitplan mit einem weiteren Problem: Die Erfahrung der letzten Jahre habe gezeigt, sagen Allergologen, dass Birken in jedem zweiten Jahr besonders aktiv seien und sehr viele Pollen in die Luft schicken würden. In diesem Jahr ist wohl wieder so ein “Mast-Jahr” für Birkenpollen gekommen. Birkenpollen zählen übrigens zu den häufigsten Auslösern von Heuschnupfen und allergischem Asthma.

Heuschnupfen

Pollen befinden sich je nach Wetterlage in der Luft, bei Wind werden sie besonders reichlich verteilt und machen Allergikern Probleme. Im Frühjahr sind besonders die Pollen von Bäumen wie Birke und Erle unterwegs, im Sommer die Gräserpollen und im Herbst Kräuterpollen wie etwa Beifuß.
In der Regel entwickelt sich ein Heuschnupfen bereits im Kindesalter, kann sich dann in späteren Jahren auch verändern – zum Beispiel schwächer werden, andere Pollenarten betreffen oder sich zum Asthma verschlimmern.
Heuschnupfen-Saison startet
Heuschnupfen: Niesen, Schnupfen, Augenjucken
Die Symptome sind vielfältig, lästig und anstrengend. Zu den häufigsten Anzeichen für Heuschnupfen zählen: Fließschnupfen, häufiges Niesen, verstopfte Nase, Husten, Hautausschlag, tränende und juckende Augen bis hin zur Bindehautenzündung sowie Juckreiz der Schleimhäute in Mund, Nase und Rachen. Auch allgemeine Abgeschlagenheit und Müdigkeit können zum Heuschnupfen dazugehören.
Medikamente gegen Heuschnupfen reichen von Nasenspray und Augentropfen bis hin zu Kortisontabletten. Ratsam ist in jedem Fall ein Besuch beim Arzt. Hier kann durch spezielle Tests nachgewiesen werden, auf welche Pollen der Patient allergisch reagiert.

Einige allgemeine Tipps gegen Heuschnupfen:

- Lüften Sie Ihre Wohnung zur pollenflugarmen Zeit. Das ist in der Stadt morgens, auf dem Land abends
- Verbannen Sie tagsüber getragene Kleidung aus dem Schlafzimmer
- Waschen Sie an jedem Abend Ihre Haare
- Vermeiden Sie Sport im Freien in den Phasen, in denen die Pollen fliegen, auf die Sie allergisch reagieren
- Rüsten Sie Ihr Auto mit einem Pollenfilter aus
- Legen Sie im Urlaub eine Allergiepause ein – am Meer oder im Hochgebirge ist die Belastung gering
Text: Saskia Fehrholz
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!