Schönmacher Rose

Rosen sind der Inbegriff von Schönheit, was auch die Beauty-Industrie zu schätzen weiß. Parfums schenkt die Königin der Blumen eine unwiderstehliche Note, Cremes nährt sie mit ihren wohltuenden Eigenschaften. Wissenswertes und Produktneuheiten.
Im Frühling erwacht die Lust auf neue Duftkreationen, bei denen die Rose gern die Diva mimt. Aber auch in der Kosmetik macht man sich die positiven Eigenschaften der Rosen immer mehr zunutze, denn man sagt ihr regenerative und beruhigende Eigenschaften nach. Um nur 1 Kilo Rosenextrakt zu gewinnen, braucht man bis zu 5.000 Rosenblätter, die vorzugsweise morgens geerntet und dann schonend gepresst werden. Eine besondere Rolle spielt dabei die Damaszener-Rose aus Bulgarien.
Beauty-Eigenschaften der Rosen
Rosen wirken antibakteriell und sollen gleichzeitig beruhigend sowie tonisierend auf unsere Haut wirken. Dafür verantwortlich sind unter anderem essenzielle Fettsäuren, Vitamine und Antioxidanzien. In Cremes spenden Rosen Feuchtigkeit, was für trockene Haut gut ist. Körperöle mit Rosen wirken harmonisierend, nicht zuletzt durch den wohltuenden Duft. Rosenwasser, das als “Abfallprodukt” bei der Rosenölgewinnung entsteht, wirkt antibakteriell, weshalb es beispielsweise für Gesichts-Tonics verwendet wird.
So vielfältig Rosen sind, so unerschöpflich ist auch ihre Quelle an Duftbausteinen. Ob Alpen-, Moschus oder Bulgarische Rose: Für Parfumeure ist sie von jeher eine Herausforderung. Bisher soll es auch nicht gelungen sein, einen originalen Rosenduft synthetisch herzustellen. Der Duft von Rosen soll sogar gesundheitsförderliche Eigenschaften haben: Er gilt allgemein als beruhigend und stimmungserhellend, was sich selbst auf Depressionen positiv auswirken soll.
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!