Strandtasche nähen

Der gute alte Seesack – superpraktisch und in dem gelb gemusterten Stoff besonders sommerlich – sieht harmlos aus, ist aber eher was für Nähprofis, die ihre Nähmaschine schon besser kennen. Tipp: Da sich Baumwollstoffe, und vor allem Nessel, beim Waschen und Bügeln zusammenziehen, unbedingt vor dem Verarbeiten waschen und beim Stoffeinkauf nicht zu knapp kalkulieren.

Material: 50 cm Baumwollstoff (110 cm breit), 70 cm fester Nessel (150 cm breit), 100 cm Vliesofix (90 cm breit), 8 Ösen (14 mm ø), 50 cm blaues Seil

So geht’s: Zuschneiden: Beutel aus gemustertem Stoff und Vliesofix: je 1 x 95 x 45 cm und je 1 x Boden (24 cm ø). Futter aus Nessel: 1 x 95 x 52 cm, 1 x Boden (24 cm ø). Aufgenähte Tasche: 1 x 30 x 26 cm. Rand aus Nessel und Vliesofix: je 1 x 95 x 14 cm (fertige Höhe 7 cm). Schlaufe: 1 x 12 cm (fertig 3 cm) x 6 cm (fertig 3 cm). Stopper aus gemustertem Stoff: 1 x 10 x 6 cm (fertig 3 x 3 cm). Alle Teile rundherum mit 1 cm Nahtzugabe ausschneiden.

Nähen: Vliesofix nach Anleitung jeweils bündig zu den Kanten auf die linke Stoffseite von Boden, Beutel und Nesselrand bügeln. Den Randstreifen aus Nessel in der Länge links auf links zur Hälfte gelegt bügeln und rechts auf rechts oben am Beutelstreifen annähen. Nahtzugabe zum Rand gelegt knappkantig absteppen. Tasche: Saum 6 cm nach links umbügeln, nochmals einschlagen und feststeppen. Nahtzugaben von Seiten und Unterkante umbügeln. Die Tasche mittig und mit 7 cm Abstand zur unteren Schnittkante auf dem Streifen feststecken und feststeppen. Streifen an den kurzen Seiten rechts auf rechts zum Schlauch zusammennähen. Nahtzugaben auseinanderbügeln und beidseitig absteppen. Schlaufe: links auf links in den Längsbruch bügeln, nochmals je Seite zum Bruch hin umbügeln, falten und knappkantig zusteppen. Streifen in der Länge zur Hälfte legen und mittig, Schnittkante an Schnittkante rechts auf rechts auf der Mittelnaht unten feststecken. Den Boden rundherum am Schlauch annähen, dabei wird die Schlaufe mitgefasst. Nahtzugaben zum Beutel hin gelegt rundherum feststeppen. Futter wie die Tasche nähen, die Nahtzugabe oben nach innen umbügeln. Die beiden Beutel links auf links so ineinanderstecken, dass die Nähte und oberen Kanten passgenau aufeinanderliegen. Obere Kante knapp und füßchenbreit absteppen. Randnaht unten füßchenbreit absteppen.

Stopper: Streifen links auf links in den Bruch bügeln, Zugabe jeweils nochmals umbügeln und knappkantig zusammensteppen. Streifen zum Ring zusammennähen, Nahtzugabe auf 5 mm zurückschneiden, versäubern und wenden. Ring flach falten, dabei liegt die Naht mittig. Für die Durchzüge mittig und jeweils beidseitig davon steppen. Ösen mittig auf dem Rand (ca. 12 cm Abstand) in den Stoff einschlagen. Das Zugband zur Hälfte durch die Lasche fädeln, Enden jeweils nach vorn durch die Ösen führen. Stopper auffädeln.

Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!