Unsere Partner

Fenstersegel selber nähen

Fenstersegel selber machen
Ein Fenstersegel schützt vor unerwünschten Blicken und schenkt Räumen einen modernen, frischen Look.
© Stefan Thurmann
Unkompliziert und wirkungsvoll: Ein Fenstersegel ist ohne großen Aufwand schnell selbst gemacht. In unserer Anleitung erfahren Sie, wie's funktioniert.

Artikelinhalt

Bei einem Vorhang ohne Falten ist der Stoffverbrauch gering. Dafür kommt der Farbverlauf, Ombré genannt, besonders schön zur Geltung. Der Stein reguliert den Lichteinfall: Wird er nach links versetzt, wird das Fenster komplett vom Stoff verdeckt.

Fenstersegel selber machen: das brauchen Sie

  • Stoffverbrauch: Fensterlänge + 24 cm x Fensterbreite + 6 cm
  • farblich passendes Nähgarn
  • Ringösen (z.B. aus chromfarbenem Kunststoff, Innendurchmesser 35 mm, ca. 1,30 Euro/Stück über www.funfabric.de
  • Anorak-Kordel (etwa 2 x Fensterlänge)
  • dicker Stein
  • 2 Haken für die Wand
Ein Stein am Ende der Kordel hält das Band straff.
Ein Stein am Ende der Kordel hält das Band straff.
© Stefan Thurmann

Fenstersegel nähen: so wird's gemacht

Das Stoffstück wie oben angegeben zuschneiden. An den Seiten zweimal 1,5 cm umschlagen und absteppen. Dann unten und oben zweimal 6 cm einschlagen, knappkantig absteppen, sodass jeweils ein 6 cm breiter Saum entsteht. In den oberen Saum rechts und links rund 3 cm neben der Kante und 1 cm unter der Oberkante eine Öse nach Anleitung des Herstellers einsetzen. Zwei Haken rechts und links etwas oberhalb des Fensters in der Wand befestigen. Eine Stoffseite wird mit kurzem Anorak-Band am Haken befestigt, bei der anderen wird ein langes Band von der Öse über den Haken geführt. Am Ende wird es um einen Stein gewickelt.

Weitere Vorhänge und Rollos zum Selbermachen


Mehr zum Thema