Unsere Partner

Rollo mit Schlaufe selber nähen

Gurtband und Leinen: Rauer Charme im Doppelpack
Zart bedruckter Leinenstoff bringt einen natürlichen Look in die Wohnung – und schützt gleichzeitig vor Blicken aus der Nachbarschaft.
© Stefan Thurmann
Fensterdeko und Sichtschutz in einem: Das gemusterte Schlaufen-Rollo sieht äußerst dekorativ aus, schützt vor Blicken und ist schnell selbst gemacht.

Artikelinhalt

Sieht raffiniert aus, ist aber ganz einfach: Lässige Gurtbänder halten das Rollo auf Wunschhöhe. Leinenstoff oder ein Gewebe mit Leinenanteil unterstreicht den natürlichen Charakter dieser Rollovariante, das Gurtband nimmt die unaufgeregten Farben des Stoffes auf.

Rollo mit Schlaufe selber machen: das brauchen Sie

  • Stoffverbrauch: Fensterlänge + 18 cm x Fensterbreite + 6 cm
  • passendes Nähgarn
  • Gurtband (Länge ca. 2 x Fensterlänge + 40 cm für die Schlaufe)
  • 1 Leiste (40 mm), Länge wie Fensterbreite
  • 1 Rundholz (3 cm Durchmesser, Länge wie Leiste)
  • 4 Dübel bzw. 4 Schrauben
Rollo mit Schlaufe aus Gurtband
Statt des festeren Gurtbandes kann man auch ein schönes, starkes Geschenkband nehmen.
© Stefan Thurmann

Rollo mit Schlaufe nähen: so wird's gemacht

Stoffstück wie unter Stoffverbrauch angegeben zuschneiden. Seiten jeweils zweimal 1,5 cm umschlagen und feststeppen. Obere und untere Kante jeweils zweimal 4,5 cm umschlagen und knappkantig absteppen. In den so entstandenen oberen Tunnel die Leiste schieben, Stoffleiste mit vier Schrauben so in der Fensterlaibung befestigen, dass das Rollo bündig mit der Wand nach unten fällt. Dabei das Gurtband zuvor so um den oberen Leistenrand legen, dass es von den beiden äußeren Schrauben mitgefasst wird. Das Rundholz in den unteren Saum schieben.

Weitere Vorhänge und Rollos zum Selbermachen


Mehr zum Thema