Anleitung Brotbeutel nähen

Der Brotbeutel ist aus einer Leinen-Serviette genäht, die zuvor nach der traditionellen japanischen Shibori-Batik eingefärbt wurde.
Selbst genähter Brotbeutel
In diesem Artikel
Brotbeutel nähen: Das brauchen Sie!
Brotbeutel nähen: So wird's gemacht!
Gruß an den Sommer: noch mehr DIY-Ideen

Brotbeutel nähen: Das brauchen Sie!

  • Serviette 40 x 40 cm, die zuvor mit Shibori-Technik gebatikt wurde
  • Nähmaschine
  • farblich passendes Nähgarn
  • Kordel, ca. 70 cm lang

 

Brotbeutel nähen: So wird's gemacht!

Der Beutel sieht nicht nur hübsch aus, er hält Brot auch länger frisch: Eine Kante der Serviette 2 cm breit säumen. Dies wird der Tunnelzug, über den man den Beutel später zuziehen kann. Serviette rechts auf rechts zur Hälfte legen, Seiten mit 0,5 cm Nahtzugabe und einfachem Steppstich zum Beutel schließen. Darauf achten, dass man den Tunnelzug nicht mitfasst. In den Saum eine 70 cm lange Kordel einziehen, Enden miteinander verknoten.

Gruß an den Sommer: noch mehr DIY-Ideen

Selbst gemachte Lichterkette
Man nehme: eine handelsübliche Lichterkette, Schere und Pappbecher, kombiniere die Zutaten mit einer Prise Kreativität und unserer Anleitung – fertig ist die selbst gemachte Lampion-Kette für die nächste Gartenparty.
Anhänger für Gläser
Hübsch verziert: Jedes Glas bekommt ein eigenes Erkennungsmerkmal – auf fertige, kreisförmige Anhänger wird dafür ein Insekten-Motiv gestempelt und anschließend coloriert.
Insektenschutz für Gläser
Auf ungebetene Gäste im Glas kann man gern verzichten. Ein selbst gemachter Deckel gegen Wespen & Co. lässt nichts durch und sieht schön aus.
Shibori-Batik: gefärbte Servietten
Falten, legen, fest verknoten: Bei der Shibori-Batik werden Stoffe vor dem Färben auf sehr unterschiedliche Arten abgebunden.
Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!