Die Materialien für die Küche

Wenn der Grundriss und die Planung fertig ist, geht es um die Wahl der Materialien. Die Küche setzt sich aus einer Vielzahl von Materialien zusammen. Damit die Entscheidung leichter fällt, geben wir eine kurze Materialkunde für Küchenfronten, Böden & Co. – mit passenden Pflegetipps. Material: Küchenfronten Die Küchenfront ist das eigentliche Aushängeschild der Küche und daher verantwortlich für den Stil und das Ambiente. Moderne Küchen zeichnen sich häufig durch hochglänzende Oberflächen in kühlen Farben aus oder sind ganz in Edelstahl gehalten. Matte Fronten sind zeitlos, Holzfronten schaffen ein besonders gemütliches Flair.
Kunststoff
Kunststoff-Fronten sind sehr pflegeleicht und robust, denn ihre Oberfläche zeichnet sich durch eine besonders hohe Kratz- und Stoßfestigkeit aus. Seine vielen Farben und unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten machen Kunststoffronten zu einer beliebten und preisgünstigen Alternative zu Fronten aus Lack, Glas oder Holz.
Pflegetipp:
Kunststoff-Oberflächen sind mit wenig Aufwand zu reinigen, da sie eine glatte und geschlossene Oberfläche haben. In der Regel reicht ein feuchtes Tuch und anschließendes Trockenreiben. Zu vermeiden sind scharfe Reiniger oder ölhaltige Substanzen, sie machen Kunststoff-Fronten auf Dauer spröde.
Glas
Wer sich für Glasfronten entscheidet, sorgt für Klarheit und Transparenz in der Küche. Das in Schränken gestapelte Geschirr ist sichtbar und gleichzeitig vor Staub und Küchendunst geschützt. Gerade für kleine Räume sind Glasfronten sehr gut geeignet, da sie dadurch großzügiger und heller wirken.
Pflegetipp:
Dank der glatten Oberfläche ist die Pflege von Glasfronten unkompliziert,  durch einfaches Abwischen sind sie einfach zu reinigen. Zu vermeiden sind pulverförmige Reinigungsmittel, sie hinterlassen schnell hässliche Kratzer.
Die Materialien für die Küche
Besonders schick: hochglänzender Lack in Weiß, Foto: CompactDesign
Lack
Küchenfronten aus hochglänzendem Lack wirken durch die Reflexionen und Lichtspiegelungen edel und schick. Farbige Lackfronten setzen schöne Akzente und gelten als besonders strapazier- und widerstandsfähig.
Pflegetipp:
Die vorwiegend harte Oberfläche von hochglänzendem Lack ist pflegeleicht, kann immer wieder poliert werden, ohne dass die Oberfläche beschädigt wird. Verschmutzungen wie Fingerabdrücke lassen sich am einfachsten mit einem feuchten, weichen Baumwolltuch entfernen.
Holz
Für Liebhaber von klassischen als auch rustikalen Landhausküchen ist das Naturprodukt Holz die erste Wahl. Massivholz oder die preisgünstige Alternative Furnierholz strahlt Wärme und Natürlichkeit aus, und bietet mit seinen verschiedenen Farben und Mustern viele Gestaltungsmöglichkeiten. Kleine Räume wirken offen und freundlich durch helles Holz wie Buche oder Kiefer. Eine dünne, widerstandsfähige Lackschicht versiegelt und schützt das Material und macht es somit pflegeleicht.
Pflegetipp:
Die schützende Lackschicht ist recht dünn und sollte vorsichtig behandelt werden. Es genügt, die Holzfronten mit einem feuchten lauwarmen Ledertuch abzureiben. Zu vermeiden sind scheuernde Mittel, da sie die Lackschicht angreifen.
Edelstahl
Edelstahl gehört nicht mehr nur in Profiküchen. Besonders in modernen Küchen wird Edelstahl dekorativ eingesetzt. Edelstahloberflächen strahlen Kühle und Eleganz aus und sind hygienisch. Edelstahl ist insgesamt pflegeleicht, allerdings fallen Kratzer, Fingerabdrücke und Schlieren stärker auf als bei anderen Materialien.
Pflegetipp:
Für die tägliche Reinigung reicht ein weicher Schwamm oder ein Tuch mit etwas Spülmittel. Danach mit einem Lappen sorgfältig trocken reiben.
Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!