Bodenreform: neue Böden für das Bad

Der Fußboden ist wichtiges Gestaltungselement. Im Badezimmer soll er nicht nur robust und pflegeleicht sein, sondern auch dekorative Ansprüche erfüllen. Deswegen sind Böden aus Holz sehr beliebt. Und in punkto Hygiene und Pflege gibt es bei Fliesen erstaunliche Innovationen.
Bodenreform: neue Böden für das Bad
Bodenreform: neue Böden für das Bad

Harmoniespender im Bad: Holzfußboden. Das Spezialparkett "Haro Spa" macht's möglich.

Holzboden im Bad

Besonders im Barfuß-Bereichen wünscht man sich einen natürlichen, warmen Boden. Was passt da besser als ein Boden aus Holz? Lange Zeit galt aber die Regel, Holz und Wasser vertragen sich nicht. Heute stimmt diese Aussage nicht mehr. Echtholz kann nicht nur im Wohnzimmer, sondern im ganzen Haus verlegt werden. Und wenn man ein paar Tipps beachtet, eignet sich Parkett auch für das Badezimmer. Oder man greift auf Spezial-Parkett zurück.

Geeignet für das Bad sind harte Holzarten wie Eiche oder Nussbaum, die bei Nässe nur wenig schwinden oder quellen. Im Bad sollten Holzböden am besten von qualifizierten Handwerkern verlegt werden. Zu empfehlen ist die vollflächige Verklebung mit dem Untergrund. Dann werden die Kanten mit einem elastischen Dichtstoff fachgerecht abgedichtet. Auch die Fugen zwischen den Parkettstäben kann man damit verschließen. Eine geölte Oberfläche ist ratsam, damit Wasser nicht durch Risse unter die Versiegelung geraten kann. Saugt der Boden beim Wischen ungewohnt viel Feuchtigkeit auf, sollte die Oberfläche erneut mit Wachs oder Öl behandelt werden.

Grundsätzlich gilt: Kleine Pfützen nach dem Bad sind nicht zu vermeiden. Wenn die Nässe sofort aufgewischt wird und nicht lange auf dem Boden bleibt, hält ein Parkettboden das unbeschadet aus. Nur für reine Nassbereiche mit stehender Feuchtigkeit, wie zum Beispiel als Duschboden, ist Parkett nicht geeignet.

Bodenreform: neue Böden für das Bad

Fliesen mit Lotuseffekt: "Vitraclean" von Vitra

Innovative Fliesen

Die häufigste Bodenart im Badezimmer ist immer noch der Fliesenboden. Und hier gibt es einige erstaunliche Neuheiten. Wir stellen einige davon vor.

Antischmutzfliese: "Madera" von Jasba
Die Fliesen "Madera" sind mit der funktionalen Oberfläche "Hydrotect" beschichtet. Das in die Glasur eingebrannte Titandioxid bewirkt, dass Wasser großflächig über die Fliesen fließt. So werden Ablagerungen gelöst und fortgeschwemmt. Gleichzeitig zersetzt das Titanoxid in Kombination mit Licht und Wasser vorhandenen Schmutz und Bakterien. Sogar störende Gerüche sollen neutralisiert werden.
www.jasba.de

Fliesen mit Lotuseffekt: "Vitraclean" von Vitra
Dank einer auf Nanotechnologie basierenden Beschichtung reinigen sich Fliesen mit der Spezialoberfläche "Vitraclean" nahezu von allein, da Flüssigkeiten von ihnen einfach abperlen. Sollte doch mal etwas haften bleiben, lässt es sich mit einer warmen Seifenlauge schnell wegwischen. So bleibt immer alles schön sauber, und sogar Kalkränder sind schnell entfernt.
www.vitra-bad.de

Rutschhemmende Fliesen: "Arat" von Cero-Keramik
Die rutschhemmenden Fliesen bieten nach dem Duschen und Baden gleich vom ersten Schritt an sicheren Stand. Dank der rauen Oberfläche ist die Serie "Arat" extrem trittsicher. Die Fliesen überzeugen nicht nur durch Funktionalität, sondern erlauben mit verschiedenen Farben und Oberflächen auch das elegante Gestalten des Badezimmers.
www.cero-keramik.de

Bodenreform: neue Böden für das Bad

Pure Ausstrahlung: Bodenfliesen aus Beton

Designer-Liebling Beton

Beton ist ein Werkstoff, der wegen seiner robusten und tragfähigen Eigenschaften bekannt ist. Mit Beton lassen sich markante Akzente setzen, weswegen er in Designer-Kreisen ausgesprochen beliebt ist. Ob als gegossener Bodenbelag oder mit großflächigen Fliesen verlegt, gibt er dem Badezimmer eine sehr moderne Note. Bodenfliesen aus Beton in unterschiedlichen Ausführungen gibt es beispielsweise bei: www.living-beton.de

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!